x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Deutschland
  4.  › 
  5. Fulda

Altes Rathaus

Das alte Rathaus im historischen Stadtkern von Fulda reiht sich in eine Vielzahl von altehrwürdigen, geschichtsträchtigen Bauwerken in der hessischen Barockstadt ein. Ursprünglich um das Jahr 1500 erbaut und inzwischen rekonstruiert und saniert, diente das eindrucksvolle Fachwerkgebäude bis zum Jahr 1782 als Rathaus für die Bürger der Stadt. Heute befinden sich darin Geschäfte. Das alte Rathaus ist mit seinem markanten Aussehen eines der meistfotografierten Denkmäler in Fulda.

Charakteristisches Architekturdenkmal

Das alte Rathaus ist ein klassisches Beispiel von später gotischer Fachwerksbauweise nicht sakraler Gebäude aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Wie für die Gotik charakteristisch, streben die Spitzbögen der Arkaden, wie auch die spitzen Dachtürme dem Himmel entgegen. Die Fassade ist zum großen Teil mit den für gotische Profanbauten üblichen Kreuzstockfenstern, aber zum Teil auch mit maßwerkverzierten Spitzbogenfenstern ausgestattet. Ein Fassadenturm ziert die Ecke des Komplexes. Opulente Verzierungen und Kreuzblumen finden sich am alten Rathaus weniger, dafür ist das grüne Fachwerkmuster unter dem ziegelroten Dach ein wunderschöner Komplementärkontrast, der direkt ins Auge fällt und heute von Touristen sehr gerne auf Schnappschüssen verewigt wird.

Vor wenigen Jahren wurde das alte Rathaus von der Stadt saniert und, zumindest die inneren Werte betreffend, modernisiert. Die historischen Bestandteile der Holzkonstruktion und des Daches wurden herausgearbeitet und betont, um den gotischen Charakter stärker zur Geltung zu bringen. Der grüne Farbkontrast stammt allerdings vermutlich nicht aus dem 15. Jahrhundert, die ursprüngliche Farbgebung war nicht dokumentiert und konnte sich leider nicht mehr nachvollziehen lassen.

Mit Leben gefüllte Geschichte

Der Platz „Unterm heilig Kreuz“ war unter Kaiser Heinrich II. das wirtschaftliche und politische Zentrum von Fulda. Nur wenige Schritte sind es von hier bis zum alten Rathaus. In der großen Halle im Erdgeschoss wurde zunächst jeglicher Handel betrieben, aber auch Versammlungen wurden dort abgehalten. Die charakteristischen, damals noch offenen Arkaden sind bis heute als Merkmal des unteren Gebäudeteils erhalten geblieben. In den oberen Stockwerken befanden sich bis zum Jahr 1782 die Sitzungszimmer des Rathauses und die Rüstkammer.

In den Jahren als Ratsstubensitz überstand das alte Rathaus den Dreißigjährigen Krieg. Die Bedeutung als politischer Dreh- und Angelpunkt ging Ende des 18. Jahrhunderts mit dem Umzug des Stadtrates in den ebenfalls am Platz „Unterm heilig Kreuz“ gelegenen Kanzlerpalais verloren. Die Nutzung des gotischen Fachwerks als Ort des Handels und Austauschs ist über mehr als 500 Jahre jedoch erhalten geblieben. Heute beherbergt das dreistöckige Eckhaus verschiedene Läden und Büroräume. Das bunte Leben und Treiben der Fuldaer Bürger findet also heute, genauso wie schon vor 500 Jahren, in den Räumen des alten Rathauses statt.

Öffnungszeiten

  • Montag: 24 Stunden geöffnet
  • Dienstag: 24 Stunden geöffnet
  • Mittwoch: 24 Stunden geöffnet
  • Donnerstag: 24 Stunden geöffnet
  • Freitag: 24 Stunden geöffnet
  • Samstag: 24 Stunden geöffnet
  • Sonntag: 24 Stunden geöffnet

Weitere Infos

AdresseUnterm Heilig Kreuz 10, 36037 Fulda, Deutschland
Webseitewww.rhoenfuehrer.de
GPS-Koordinaten50.5517, 9.6774