x

Deutschland / Fehmarn / Anreise nach Fehmarn

Von Deutschland aus ist die Ostseeinsel im wahrsten Sinne des Wortes parallel mit dem Auto sowie mit der Bahn erreichbar. Einzige Verbindung vom Festland über den Fehmarnsund ist die sogenannte Vogelfluglinie als kombinierte Bahn- und Straßenverbindung von Hamburg über Fehmarn bis nach Kopenhagen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Vogelfluglinie ist die Fehmarnsundbrücke. Sie ist knapp einen Kilometer lang und überspannt den etwa 1.300 Meter breiten Fehmarnsund als Meeresarm zwischen Insel und Festland. Die Straßen- und Eisenbahnbrücke hat für den Schiffsverkehr im Fehmarnsund eine lichte Höhe von bis zu 23 Metern. Die Brückenbreite von 21 Metern teilt sich auf in 6 Meter für die Gleisführung der Bahnstrecke nach Puttgarden sowie 15 Meter für die Autospuren in beide Richtungen.

  • Straßenverbindung ist die Bundesstraße B 207 von Puttgarden über die Fehmarnsundbrücke bis nach Heiligenhafen. Ab hier wird die B 207 in südlicher Richtung zur Bundesautobahn A 1. Der gesamte Streckenverlauf ist Bestandteil der Europastraße E 47.
  • Auf der Insel gibt es in Burg auf Fehmarn und in Puttgarden je einen Bahnhof. Die Bahnfahrt führt aus Süden kommend über die Fehmarnsundbrücke je nach Buchung zu einem der beiden Haltepunkte. Für den weiteren Transfer stehen Linienbusse des Fehmarner ÖPNV zur Verfügung.
  • Die Endstation für bundesweite Fernbusverbindungen der FlixMobility GmbH mit Sitz in München, bekannt unter dem Markennamen FlixBus, ist der Bahnhof in Puttgarden.
  • Ergänzt wird der Busverkehr auf der Insel durch den Bürgerbus Fehmarn e.V. mit seiner Fahrzeugflotte von drei Minibussen für je acht Mitfahrer, einer davon mit Hebebühne für Rollstuhlfahrer.