x

Brandenburg-Berlin-Ticket

Das Brandenburg-Berlin-Ticket ist ein gemeinsames Angebot des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) und der Deutschen Bahn. Mit diesem Ticket können Gruppen von bis zu 5 Personen in der 2. Klasse zu einem festen Preis von 33 Euro durch Berlin, Brandenburg und auf ausgewählten Strecken in Polen, sowie benachbarten Bundesländern reisen. Mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket „Tag“, können Fahrgäste von 9 Uhr bis 3 Uhr am Folgetag alle Nahverkehrsmittel im Geltungsbereich nutzen. Das Brandenburg-Berlin-Ticket „Nacht“ kostet 25 Euro, berechtigt dafür aber nur zu Fahrten zwischen 18 Uhr und 7 Uhr am Folgetag.

Zum Brandenburg-Berlin-Ticket der Deutschen Bahn

Kann ich auch Fernverkehrszüge nutzen?

Grundsätzlich nicht. Da aber der Bedarf an Verbindungen für Pendler im VBB gestiegen ist, können bestimmte ICE und IC Linien auf festgelegten Streckenabschnitten mitbenutzt werden. Vor dem Reiseantritt sollten sich Inhaber des Tickets über die freigegebenen Fernverkehrslinien informieren.

Kann ich auch außerhalb von Berlin und Brandenburg fahren?

Im Brandenburg-Berlin-Ticket sind viele Sonderregelungen vermerkt. Fahrten können in Mecklenburg-Vorpommern bis Waren (Müritz) und Ueckermünde oder über Tantow nach Stettin Glowny unternommen werden. Auch kann von Frankfurt (Oder) in die polnische Stadt Slubice gefahren werden. In Sachsen-Anhalt können Reisende bis Lutherstadt Wittenberg
Hbf und Dessau fahren. Nach Sachsen ist die Reise bis nach Hoyerswerda möglich.

Namenseintragung im Ticket und Sonderregelungen

Das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis des Brandenburg-Berlin-Tickets bringt auch einige Nachteile mit sich. So müssen alle Personen, die im Ticket eingetragen sind, auch gemeinsam im selben Zug fahren. Möchte eine Person eine andere Fahrt unternehmen, muss ein neuer Fahrschein erworben werden. Sollte jemand überhaupt nicht fahren wollen, stellt dies kein Problem dar. Das Ticket gilt trotzdem für den Rest der Gruppe. Damit das Personal bei der Ticketkontrolle verifizieren kann, dass alle Anwesenden zum Ticket dazugehören, müssen noch vor Reiseantritt die Vor- und Nachnamen eingetragen werden. Zusätzlich muss sich jeder mit einem Personalausweis oder einem ähnlichen Dokument ausweisen können.

Lohnt sich das Brandenburg-Berlin-Ticket?

Das muss jeder für sich ausrechnen. Gehen wir von einer alleinreisenden Person aus. Besonders für Fahrten auf freigegebenen Strecken in umliegende Bundesländer oder nach Polen, wird schnell klar, dass man bei einer normalen Buchung mit einer Bahncard 50 mehr zahlt, als mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket. Somit ist klar, dass schon ab der zweiten eingetragenen Person deutlich gespart wird. Dennoch sollte man sich mit anderen Tarifen des VBB auseinandersetzen. Möchte jemand zum Beispiel einen Tagesausflug nur innerhalb der Tarifzonen Berlin ABC unternehmen, besteht meistens kein Bedarf für das Brandenburg-Berlin-Ticket.