Brindisi

Reiseführer | Infos & Tipps 2024
Im Schatten der bekannteren italienischen Reiseziele liegt Brindisi, eine Hafenstadt, die mehr Aufmerksamkeit verdient, als ihr oft zuteil wird. Im südöstlichsten Zipfel Italiens in der Region Apulien gelegen, kann Brindisi auf eine reiche Geschichte zurückblicken, die bis in die Antike zurückreicht.

Brindisi - ein Tor zum Mittelmeer

Die Stadt, die sich entlang der Adriaküste erstreckt, war für die Römer einst ein strategisch wichtiger Ausgangspunkt auf ihrem Weg nach Osten. Die Überreste der antiken Via Appia, die Rom mit Brindisi verband, zeugen noch heute von dieser historischen Bedeutung. Das eindrucksvolle römische Hafenbecken, von dem noch Teile sichtbar sind, diente als Sprungbrett für die Kreuzzüge und unterstrich die Rolle Brindisis als Tor zum Orient.

Im Mittelalter erlebte Brindisi eine wechselvolle Geschichte. Die Stadt wurde von verschiedenen Mächten wie den Normannen, den Staufern und den Aragoniern beherrscht. Jede dieser Herrschaften hat ihre Spuren in der Architektur und Kultur der Stadt hinterlassen, von der Festung Castello Svevo, die Friedrich II. im 13. Jahrhundert errichten ließ, bis zu den charakteristischen romanischen Kirchen.

In der Neuzeit entwickelte sich Brindisi zu einem wichtigen Handelshafen. Im Ersten Weltkrieg diente die Stadt als Hauptquartier der italienischen Marine und als wichtiger Versorgungspunkt für die Alliierten. Auch heute noch ist der Hafen ein zentrales Element der lokalen Wirtschaft mit zahlreichen Fährverbindungen, die Italien mit Griechenland und dem Nahen Osten verbinden.

Brindisi ist aber nicht nur ein Ort historischer Relikte. Die Stadt ist auch ein Knotenpunkt für die Landwirtschaft der Region, insbesondere für den Wein- und Olivenanbau. Das Umland Apuliens, bekannt für seine rote Erde und die alten Olivenhaine, bietet ideale Bedingungen für die Produktion von hochwertigem Olivenöl und Wein.

Touristisch gewinnt Brindisi zunehmend an Profil. Mit einem behutsam renovierten Hafenviertel, gemütlichen Promenaden und einer Vielzahl von Cafés und Restaurants, die lokale Spezialitäten servieren, bietet die Stadt einen entspannten Einblick in das süditalienische Lebensgefühl. Die Nähe zu anderen Sehenswürdigkeiten Apuliens wie der Barockstadt Lecce und den malerischen Trulli von Alberobello macht Brindisi zu einem idealen Ausgangspunkt für Erkundungen der Region.

Der Dom von Brindisi

Sehenswürdigkeiten in Brindisi

Was gibt es in Brindisi zu sehen? Die wichtigsten Attraktionen im Überblick:

  1. Das römische Hafenbecken (Colonne Terminali della Via Appia): Diese antiken Säulen markieren das Ende der Via Appia und symbolisieren die historische Bedeutung Brindisis als antikes Tor zum Osten. Sie stehen malerisch an der Promenade und geben einen Einblick in die Ingenieurskunst der Römer.
  2. Castello Svevo (Schwedisches Schloss oder Castello Grande): Das Castello Svevo wurde im 13. Jahrhundert von Kaiser Friedrich II. erbaut und ist ein Beispiel mittelalterlicher Militärarchitektur. Heute kann man die Burg besichtigen und einen Einblick in die mittelalterliche Geschichte der Stadt gewinnen.
  3. Tempel San Giovanni al Sepolcro: Der romanische Kreuztempel aus dem 11. Jahrhundert ist für seine rätselhaften Gravuren und ein perfekt erhaltenes byzantinisches Fresko bekannt. Er ist ein Zeugnis der religiösen Kunst und Architektur der Region und zieht mit seiner geheimnisvollen Ausstrahlung viele Besucher an.
  4. Die Kirche Santa Maria del Casale: Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist berühmt für ihre bemerkenswerten Fresken, die Szenen aus dem Alten und Neuen Testament darstellen. Sie ist ein herausragendes Beispiel der gotischen Architektur in Apulien.
  5. Museo Archeologico Provinciale Francesco Ribezzo: Das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung römischer, mittelalterlicher und griechischer Funde, die das kulturelle Erbe von Brindisi illustrieren. Vor allem die Münz- und Amphorensammlung ist ein Highlight für Geschichtsinteressierte.
  6. Die Kirche San Benedetto: Sie ist ein schönes Beispiel barocker Architektur mit einer reich verzierten Fassade und einem kunstvollen Innenraum. Sie repräsentiert die religiöse Kunst, die in vielen Gebäuden der Stadt zu finden ist.
  7. Monumento al Marinaio d'Italia: Dieses monumentale Kreuz ehrt die italienischen Seefahrer und ist ein markantes modernes Wahrzeichen der Stadt. Von seiner Plattform aus hat man einen weiten Blick über das Meer und die Stadt.
  8. Lungomare Regina Margherita: Diese Strandpromenade ist das Herz der Stadt und bietet einen erholsamen Spaziergang mit Blick auf das Meer. Sie ist gesäumt von Restaurants und Cafés, die lokale Spezialitäten anbieten und ist besonders bei Sonnenuntergang beliebt.
  9. Die Hafenmole mit dem Denkmal „Virgilio's Staircase“: Sie führt zum Meer hinunter und ist nach dem in Brindisi gestorbenen Dichter Vergil benannt. Ein beliebter Platz, um die ankommenden und abfahrenden Schiffe zu beobachten.

Wo liegt Brindisi?

Brindisi ist eine Stadt in Italien. Sie befindet sich ca. 476 km östlich von der Hauptstadt Rom entfernt. In Brindisi leben ca. 86.000 Einwohner.

Städte in der Nähe von Brindisi

64 km
71 km
106 km
133 km
137 km
149 km
175 km
176 km
203 km
206 km
225 km
239 km