x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. England
  4.  › 
  5. London

Emirates Air Line

Die Innenstadt von London ist geprägt von zahlreichen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten. Wer im Osten der britischen Hauptstadt unterwegs ist, sollte sich auch unbedingt eine Fahrt mit der Emirates Air Line gönnen. Schließlich gilt sie als eine der spektakulärsten Seilbahnen der Welt.

Verbindung zwischen der O2 Arena und der Messe ExCel

Die Seilbahn, die immer noch als ein echter Geheimtipp unter den vielen Attraktionen in der britischen Hauptstadt gilt, verbindet die beiden Stadtteile Greenwich und Docklands miteinander und überquert in einer Höhe von etwa 50 Metern die Themse zwischen den beiden Haltestellen Greenwich Peninsula im Südwesten und Royal Docks im Nordosten der Stadt. Dabei verbindet die Emirates Air Line die O2 Arena, der der größten Multifunktionsarenen der Welt, mit dem Kongresscenter ExCel, dem größten Messegelände Europas.

Die moderne Luftseilbahn wurde wenige Woche vor den Olympischen Sommerspielen in London am 28. Juni 2012 als erste städtische Seilbahn in Großbritannien offiziell eröffnet, um die erste direkte Verbindung über die Themse für die Olympischen Spiele und die Paralympics nutzen zu können. In beiden Komplexen wurden damals zahlreiche Sportarten ausgetragen. Die Seilbahn-Station Greenwich Peninsula ist mit der Londoner U-Bahn über die Station North Greenwich zu erreichen.

34 Gondeln auf einer Länge von 1.100 Metern

Die 77,3 Meter hohe Emirates Air Line, die auch als „London Cable Car“ bezeichnet wird, führt über eine Strecke von insgesamt 1.103 Metern. Der Abstand zwischen den beiden Stationen beträgt etwa 1.000 Meter. Auf der Seilbahn, die von insgesamt drei großen Stützen getragen wird, befinden sich insgesamt 34 Gondeln, in denen jeweils zehn Personen einen Platz finden. Außerdem können pro Gondel, die auch rollstuhlgeeignet sind, auch zwei Fahrräder mitgeführt werden.

Die Gondeln fahren jeweils in einem Abstand von 30 Sekunden. Während der Fahrt mit der Seilbahn kann man von den Gondeln aus eine atemberaubende Aussicht auf die gesamte Stadt London und deren zahlreiche Sehenswürdigkeiten genießen. Dabei dürfen natürlich auch die passenden Fotos nicht fehlen. In einer Stunde können mit der hochmodernen Seilbahn etwa 2.500 Personen mit einer Geschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde befördert werden.

60 Millionen Pfund Baukosten

Die durchschnittliche Fahrzeit für eine Strecke beträgt zwischen fünf und 13 Minuten. In der Hauptverkehrszeit von 10 bis 15 Uhr fährt die Bahn am schnellsten. Außerhalb dieser Zeit wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Von montags bis freitags ist die Seilbahn in der Sommerzeit jeweils von 7 bis 21 Uhr in Betrieb. In den Wintermonaten schließt die Seilbahn bereits um 20 Uhr. Samstags startet der Fahrbetrieb 8 Uhr, sonntags jeweils um 9 Uhr.

Ab einer Windgeschwindigkeit von etwa 18 Metern pro Sekunde wird der Fahrbetrieb der Seilbahn eingestellt. Die hohen Baukosten für die Seilbahn in Höhe von mehr als 60 Millionen Pfund hat der Sponsor Emirates übernommen, der sich damit auch die Namensrechte an der Bahn sicherte. Das Ticket für eine Einzelfahrt kostet für Erwachsene 4,50 Pfund. Die Kinder zwischen 5 und 15 Jahren bezahlen 2,30 Pfund für eine Fahrt. Kinder unter fünf Jahren dürfen kostenlos mit der Emirates Air Line fahren. Außerdem kann man auch sogenannte 360°-Tickets mit einer Hin- und einer Rückfahrt kaufen, um tatsächlich das komplette Seilbahn-Erlebnis genießen zu können.