Mit der Fähre nach England

Routen, Preise & Tickets 2020

Reisenden, die gerne mit ihrem eigenen PKW oder Wohnmobil die britische Insel erkunden wollen, steht nicht nur der Eurotunnel zur Verfügung. Auch unzählige Fährverbindungen vom europäischen Festland nach Großbritannien versprechen eine bequeme und spannende Anreise – frische Seeluft inklusive. Verbindungen gibt es von den Niederlanden, Belgien und Frankreich – und das zahlreiche.

Alle Routen 2020 nach England

Fähren von Belgien nach England

Fähren von Frankreich nach England

Fähren von den Niederlanden nach England

Alle Reedereien im Überblick

StenaLine_rgb_frei_200px

Die schwedische Reederei Stena Line, eines der größten Fährunternehmen weltweit, verbindet mit der Strecke Hoek van Holland – Harwich das europäische Festland mit der britischen Insel.

DFDS ist eines der erfolgreichsten und ältesten dänischen Unternehmen. Die Schiffe der Reederei verkehren auf den Strecken Amsterdam – Newcastle, Dünkirchen – Dover und Calais – Dover.

po-logo

Die britische Reederei P&O Ferries bietet direkt Verbindungen nach England von Frankreich, Belgien und den Niederlanden

logo-bf

Die französische Reederei Brittany Ferries verbindet den Norden Frankreichs mit dem Süden Englands. Die Fähren bringen die Passagiere von der Normandie oder der Bretagne nach PortsmouthsPlymouth oder Poole.

Die Routen im Detail

1 Hoek van Holland – Harwich (Stena Line)

Hoek van Holland ist ein Stadtteil von Rotterdam. Von hier legen zweimal täglich die Schiffe der Reederei Stena Line ab. Am Mittag geht es innerhalb von ungefähr 7 Stunden nach Harwich. Die Nachtfahrt dauert mit bis zu 10 Stunden deutlich länger. England erreicht man dann am frühen Morgen.

Die Überfahrt bietet sich vor allem für Reisen nach Ost- und Mittelengland sowie einer Reise nach London (ab Harwich ca. 140 Kilometer) an und ist bereits für 59€ inklusive Auto und Fahrer zu buchen.

Tickets & Preise | Angebote

2 Amsterdam – Newcastle (DFDS)

Für einen Urlaub im Norden Englands oder in Schottland, eignet sich eine Überfahrt von Ijmuiden nach Newcastle an. Meist diese Passage als Fahrt von Amsterdam nach Newcastle bezeichnet. Es ist jedoch zu beachten, dass von der niederländischen Hauptstadt Amsterdam bis zum Ableger der Fähre noch einmal 45 Minuten Fahrtzeit eingerechnet werden müssen – zur Hauptverkehrszeit sogar deutlich mehr.

Wer den Hafen erreicht hat, kann sieben Mal pro Woche nach England übersetzen. Die Fähre legt um 17:30 Uhr ab, die Fahrt dauert knapp 17 Stunden. Da es sich um eine Nachtfahrt handelt, muss eine Kabine gebucht werden. Angebote gibt es ab 176€ (inklusive Auto und zwei Passagieren).

Preise & Tickets Amsterdam – Newcastle | Angebote

3 Calais – Dover / Dünkirchen – Dover (DFDS)

Wer eine Reise in die südlichen Regionen Großbritanniens, eine Weiterfahrt nach Cornwall oder Wales oder einen Besuch Londons plant, sollte über den Ärmelkanal nach Dover übersetzen.

Hierzu legen die Fähren von DFDS sowohl im französischen Dünkirchen als auch in Calais ab. Eine Überfahrt ist schon für 66€ möglich.

Von Dünkirchen geht es bis zu 12 Mal am Tag hinüber nach England. Die Seereise dauert 2 Stunden. Vom 30 Minuten weiter westlich gelegenen Calais gibt es fünfzehn Fahrten am Tag. Die Verbindung Calais – Dover ist mit anderthalb Stunden Fahrtzeit die schnellste Fährverbindung nach England.

Preise & Tickets Fähren| Angebote

4 Dieppe – Newhaven (DFDS)

Die Schiffe von DFDS verkehren außerdem zwischen dem französischen Dieppe und dem englischen Newhaven. Die Überquerung ist vier Mal am Tag möglich und dauert 4 Stunden (ab 176€). Diese Verbindung kommt vor allem für Reisende infrage, die den Urlaub in England mit einem Aufenthalt in Frankreich verbinden wollen. Die Ankunft im südenglischen Newhaven eignet sich für einen Ausflug nach London (ca. 150 Kilometer), eine Reise nach Südengland oder eine Weiterfahrt entlang der Südküste nach Cornwall.

Preise & Tickets Fähren| Angebote

5 Calais – Dover (P&O Ferries)

Wie DFDS unterhält auch P&O mit der Strecke Calais – Dover die schnellste Fährverbindung zwischen dem europäischen Festland und England. Die Schiffe von P&O legen fast stündlich zur der anderthalbstündigen Fahrt ab. Eine Reise kostet mindestens 54€.

6 Hull – Zeebrügge / Hull – Amsterdam (P&O Ferries)

Wer in den Norden Englands reisen will, sollte nach Hull übersetzen. Die Schiffe brechen vom niederländischen Rotterdam und vom belgischen Zeebrügge aus auf. Die Fahrt ab Rotterdam dauert 11,5 Stunden und ist täglich um 21 Uhr, am Wochenende um 20:30 Uhr möglich. Ab Zeebrügge ist die Fähre dienstags, donnerstags und samstags ab 19 Uhr für etwas mehr als 13 Stunden unterwegs. Beide Passagen sind ab 165€ buchbar.

Zur Bestimmung des Abfahrtortes sollte geschaut werden, welche Überfahrt zum Reisetermin günstiger ist und welcher Hafen von Deutschland aus besser zu erreichen ist. Auch ein möglicher Besuch Rotterdams oder der mittelalterlichen Stadt Brügge kann zu einer Entscheidung beitragen.

Preise & Tickets 

7 Caen / St- Malo / Le Havre / Cherbourg – Portsmouth (Brittany Ferries)

Vor allem Portsmouth ist mit der französischen Reederei gut erreichbar. Neben Fähren von Caen und St. Malo, die das ganze Jahr über fahren, kommen von April bis Oktober Verbindungen ab Le Havre und Cherbourg hinzu.

Ab Caen gibt es täglich bis zu drei Abfahrten nach Portsmouth. Tagsüber dauert die Reise 6 Stunden, nachts 7 Stunden.
In St. Malo legt das Schiff täglich um 10:30 Uhr ab und erreicht knapp 11 Stunden später erneut Festland.

Eine Überfahrt ab Le Havre ist zwischen Mai und Oktober einmal am Tag möglich und dauert ungefähr 10 Stunden. Die Route Cherboug – Portsmouth wird in diesen Monaten zweimal täglich bedient. Nach 3 Stunden ist die englische Insel erreicht.

Preise & Tickets

8 Cherbourg – Poole (Brittany Ferries)

Mit 4 Stunden etwas länger, braucht die Fähre von Cherbourg nach Poole. Normalerweise ist diese Verbindung das ganze Jahr über machbar, 2020 fährt die Barfleur aber nur im September und Oktober (und an einem einzelnen Tag jeweils im August und November) – abhängig vom Reisetag um 18:15 oder 21:45 Uhr – in die englische Küstenstadt.

Preise & Tickets

9 Roscoff – Plymouth (Brittany Ferries)

Brittany Ferries bietet zudem eine Verbindung von Roscoff nach Plymouth. Zweimal täglich steht diese Route zu Verfügung. Die Abfahrtszeiten variieren je nach Wochentag. Es gibt sowohl Tagfahrten (6 Stunden) als auch Nachtfahrten (8 Stunden).

Preise & Tickets

Ratgeber: Fähre nach England

Tickets und Preisvergleich

Ebenso unübersichtlich wie die Menge an Verbindungen sind die Preise der Passagen. Sie variieren je nach Saison, Zeitpunkt der Buchung und Abfahrtszeit oder Datum, sodass die Kosten immer gründlich verglichen werden sollten.

Viele Reedereien locken mit einem niedrigen Preis, der jedoch bei der genauen Suche nach einem Angebot selten angezeigt wird. Vor allem eine gewisse Flexibilität bezüglich des Abreisetages hilft dabei, eine möglichst günstige Überfahrt zu finden.

Meistens gilt: Je früher man bucht, desto günstiger ist die Reise. Eine Abfahrt unter der Woche ist preiswerter als am Wochenende.

Was ist die beste Route per Fähre nach England?

Welche Route die Beste ist, hängt vor allem vom Ziel auf der britischen Insel und der Dauer der Schiffsreise ab. Wer in den Norden Englands oder nach Schottland reisen will, sollte aus den Niederlanden anreisen. Eine Reise nach Mittelengland könnte in Harwich beginnen.

Wer den Süden Englands bereisen will, dem sei eine Überfahrt nach Dover empfohlen. Diese ist auch für Seekranke, die möglichst wenig Zeit auf einem Schiff verbringen wollen, die beste und vor allem schnellste Alternative.

Frankreichfans können über eine Anreise über die Normandie oder die Bretagne nachdenken, sollten aber bedenken, dass eine längere Anfahrt zum Abfahrtshafen einzuplanen ist.

Videos und Bilder