x

Föhr

Top Sehenswürdigkeiten & Tipps 2021

Die Insel Föhr gehört zu den Nordfriesischen Inseln und liegt in der Nordsee etwa 14 Kilometer vor der Küste von Schleswig-Holstein. Die Insel ist mit ihren knapp 83 Quadratkilometern die größte und bevölkerungsreichste deutsche Insel, zu der keine ständige Verbindung zum Festland besteht. Föhr wird von einer tideunabhängigen Fähre mehrmals am Tag von Dagebüll auf dem Festland aus angefahren. Die Überfahrt dauert etwa eine Stunde. Urlauber können ihre Autos vom Festland überführen und bequem auf Föhr nutzen. Die Fähre legt am Fähranleger von Wyk an, dem Hauptort der Insel. Von dort wird den Gästen eine gute öffentliche Verkehrsanbindung auf die gesamte Insel angeboten.

Auf Föhr befinden sich weitere 16 malerisch gelegene Dörfer, die sich gleichmäßig auf der Insel von etwa 13 Kilometern Länge und 8 Kilometern Breite verteilen. Die „grüne Insel“ liegt südöstlich von Sylt und östlich von Amrum und wird von ihren Schwesterinseln erfolgreich vor starken Winden und Stürmen sowie hohem Wellengang geschützt. Aus diesem Grund findet man auf der Insel ein nahezu maritimes Klima mit einer artenreichen Vegetation vor. Die Insel Föhr ist aufgrund der romantisch gelegenen Dörfer, der atemberaubenden Natur sowie den vielen Freizeitmöglichkeiten ein beliebtes Ziel für Urlauber und Tagesgäste.

Kilometerlange weiße Sandstrände

Föhr besitzt an der Süd- und Westküste der Insel einen etwa 15 Kilometer langen weißen Sandstrand, der zum Verweilen oder zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Im Norden befindet sich das Wattenmeer, welches zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer zählt. Auf der Insel finden sich Geest-Flächen, die seltenen Tier- und Pflanzenarten ein optimales Zuhause bieten. Die etwa 8000 Einwohner Föhrs leben hauptsächlich vom Tourismus und der Landwirtschaft. Zahlreiche historische Aussiedlerhöfe fügen sich malerisch in die Marsch der Insel ein. Auf Föhr begegnet man auf entspannten Wanderungen noch glücklich lebenden Kühen, Schafen und Pferden, die frei auf den grünen Wiesen der Insel grasen können.
Eine besondere Attraktion auf Föhr sind die Schlafstrandkörbe an verschiedenen Stellen des Sandstrandes der Insel. Für viele Urlauber geht so ein langgehegter Traum in Erfüllung: nach einem spektakulären Sonnenuntergang Einschlafen am Meer mit dem Wellenrauschen im Hintergrund. Und das unter einem schier endlos scheinenden Sternenhimmel. Am nächsten Morgen werden die Urlauber von einem perfekten Sonnenaufgang wachgeküsst. Besucher, die eine Nacht in einem Schlafstrandkorb verbringen möchten, sollten diese aufgrund der hohen Nachfrage im Voraus buchen.

Seefahrer-Romantik auf Föhr

Bereits in der Steinzeit wurde die Insel besiedelt, was zahlreiche Steingräber und weitere archäologische Funde wie Grabbeigaben und Schmuck belegen. Schließlich besiedelten die Friesen im 7. Jahrhundert Föhr und seitdem blühte das Inselleben dort auf. Durch die Handelsbeziehungen mit Skandinavien findet man auch heute noch einen nordeuropäischen Einschlag in der Kunst und Kultur auf Föhr. Zahlreiche Kreiswälle wie die Lembecksburg, die von den Wikingern erbaut wurde, lassen sich auch heute noch auf Föhr finden, die ein beliebtes Ziel für Besucher sind.

Durch den Walfang im 17. und 18. Jahrhundert kamen die Inselbewohner, die meistens die Bemannung auf den Schiffen stellten, zu großem Reichtum. Mehrere Seefahrer-Schulen wurden auf Föhr eröffnet und bekamen Besuch aus der ganzen Welt. Über 150 Schiffsbesitzer und Kapitäne bauten auf Föhr kostbar ausgestatteten Häuser, die heute unter Denkmalschutz stehen und teilweise durch Gäste besichtigt werden können. Besonders interessant sind ihre „Sprechenden Grabsteine“, die auf den ältesten Friedhöfen der Insel von den abenteuerlichen Lebensgeschichten der Seefahrer erzählen. Die alten Seefahrer ließen zudem prunkvolle Kirchen auf Föhr erbauen. Besonders sehenswert mit ihren kunstvollen Holzornamenten, ist die Friesenkirche St. Nicolai, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und sich im Ortsteil Boldixum befindet.

Die Insel Föhr ist bekannt für ihre vielen historisch wertvollen Windmühlen, die von ihren Besitzern gehegt und gepflegt werden. Unter anderem findet man auf der Nordsee-Insel die berühmte Windmühle „Venti Amica“, was übersetzt „Wind des Freundes“ heißt. Diese Windmühle, ein Gallerieholländer, trotzt bereits seit dem Jahre 1879 den stürmischen Winden des Meeres. Auch eine Bockwindmühle und eine Osterwindmühle wurden auf Föhr und den umliegenden Halligen gebaut.

Wie auch die anderen nordfriesischen Inseln wurde Föhr ab Anfang des 19. Jahrhunderts als Kurort genutzt. Besonders beliebt ist das Reizklima der Insel durch die salzhaltige Meeresluft. Die Föhrer schätzen ihre Kurgäste und Urlauber sehr, was man an ihrer unvoreingenommenen Gastfreundschaft merkt. Auf Föhr sprechen die Insulaner sogar noch ihren nordfriesischen Dialekt, der nach der Insel Fering benannt wurde – eine Tradition, die heute anderorts selten geworden ist. Doch auch Hochdeutsch wird perfekt gesprochen und verstanden. Zudem tragen die Damen der Insel auch heute noch die besonders stolz die schicke Friesentracht und auch andere Volksbräuche werden nachhaltig auf Föhr gepflegt. Dazu gehört zum Beispiel das „Biikebrennen“ mit zahlreichen großen Holzfeuern am 21. Februar oder das gemeinsame Aufstellen des traditionellen Weihnachtsbaums auf Föhr, dem „Kenkenbuum“.

Föhrer Kunst und Kultur

Kulturell interessierte Besucher finden in den zwei großen Museen der Insel wahre Schätze vor. Der Hauptort Wyk beherbergt das Friesenmuseum des Dr.-Carl-Häberlin, welches bereits seit 1908 durchgehend für Besucher geöffnet ist. Das Museum zeigt die friesische Geschichte und Kultur und bringt diese Interessierten näher. Im Inseldorf Alkersum findet man das junge Museum „Kunst der Westküste“, welches sich auf Wander-Ausstellungen in internationaler Kunst zum Thema „Meer und Kunst“ spezialisiert hat.

Die Qual der Wahl hat der Urlauber in der Auswahl seines Hotels oder seiner Ferienwohnung auf Föhr. Gäste finden auf Föhr rustikales Ambiente in den Ferienappartements auf den historischen Bauernhöfen, Familienanschluss in den kleinen Pensionen oder wahren Wellness-Urlaub in den modernen Hotels der Insel. Die vielen Restaurants und Cafés der Insel verwöhnen ihre Gäste mit frisch zubereiteten Gaumenfreuden von der Insel und aus dem Meer. Auch Kurgäste, die Föhr zur Erholung ihrer Gesundheit besuchen, werden auf der Insel bestens durch die qualitativ hohen Kurangebote versorgt. Zahlreiche Ärzte und Fachärzte sowie die Reha-Klinik in Utersum und das berühmte Nordseesanatorium Marienhof kümmern sich hervorragend um das Wohl ihrer Gäste.

Freizeitmöglichkeiten auf Föhr

Die Insel bietet sich mit ihrem ausgedehnten Radwegenetz und Wanderwegen für Radwanderungen und Inselwanderungen an. Fahrräder können nahezu in jedem Ort auf der Insel kostengünstig gemietet werden. Auf der Insel befinden sich mehrere Molkereien und Käsereien, die auch für Besucher geöffnet sind. Des Weiteren lohnt sich der Besuch in jedem der zahlreichen Handwerksbetriebe der Insel, in denen das althergebrachte Handwerk noch großgeschrieben wird. Über Kunstschmieden, Glasbläsereien, Töpfereien oder Handwebereien – die Insel Föhr lässt keine Wünsche offen. Leckermäuler können in Wyk in der Bonbon-Kocherei „Föhrer Snupkroom“ handgemachte Bonbons naschen und sich sogar selbst in ihrer Herstellung ausprobieren. Auch für Kinder werden in den Sommermonaten in der Bonbon-Kocherei besondere Workshops angeboten.

Wer auf der Insel Shoppen möchte, ist in der Stadt Wyk genau richtig: Neben vielen Cafés, die zu einem heißen Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen einladen, finden Gäste hier alles für den täglichen Bedarf oder aber auch das besondere Souvenir oder Kleidungsstück für den Restaurant-Besuch am Abend. Die kilometerlange Strandpromenade der Stadt lädt die Besucher zum Flanieren ein und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die benachbarten Halligen Hooge und Langeneß. Wyk bietet darüber hinaus ein großes Erlebnis-Bad, Kinos und Sportmöglichkeiten.

Föhr bietet Natur pur

Wer das Naturerlebnis Wattenmeer in seinem Urlaub nicht missen möchte, nimmt an einer der vielen fachkundig geführten Touren in das unter Naturschutz stehende Watt teil. Neben selten Vogelarten, kann man hier Wattwürmer, Seesterne und Muscheln aus nächster Nähe beobachten. Bei Ebbe können die Urlauber sogar eine Wanderung zu der Nachbar-Insel Amrum unternehmen – aber nur unter fachkundiger Führung, denn die Flut kann die Gäste schnell überraschen. Auch ein Ritt zu Pferd durch das endlose Watt ist auf Föhr möglich. Pferde können problemlos bei einem der vielen Reiterhöfen geliehen werden. Besucher, die ihre eigenen Pferde mitbringen wollen, sind aber auch gerne auf Föhr gesehen. Mehrere Ställe bieten Pensionsboxen für die Urlauber an.

Auch für Wasserratten ist die Insel Föhr ein Geheimtipp: Vom Tauchen bis Surfen ist auf Föhr alles möglich. Weitere Sportarten wie Golf oder Tennis werden natürlich auch auf Föhr angeboten. Im Sommer ist die vielseitige Nordsee-Insel Gastgeber verschiedener kultureller Events: dem alljährlichem Literatur-Sommer, dem Jazz-Festival sowie dem Klassik-Festival. Zudem ist Föhr einer der Spielorte beim Schleswig-Holstein Musik Festival, welches unter anderem auf einer Fähre der Wyker Dampfschiffsreederei stattfindet.

Ein bleibendes Erlebnis ist die Fahrt mit einem der Miesmuschelfischerboote oder Krabbenkutter, die vom Wyker Hafen aus in die Nordsee stechen. Bereits am Hafen können Gäste die Fänge aus dem Meer kaufen und genießen – frischer geht es nicht. Auch die Ausflugsfahrten zu den Halligen Hooge und Langeneß sind bei den Urlaubern sehr beliebt. Mit etwas Glück trifft man dabei auf einen der vielen Seehunde, die sich rund um die Insel tummeln.

Auch für Familien mit Kindern hat die grüne Insel in der Nordsee als Feriendomizil einiges zu bieten. Durch ihre geschützte Lage, ist der Wellengang an den Stränden meist besonders ruhig – insbesondere für kleine Kinder ideal. Die Stadt Wyk bietet darüber hinaus ein umfangreiches Sommerprogramm mit beispielsweise Märchenstunden am Strand, Basteln, Theater und Kinderschminken für Kinder und Jugendliche an.

Vielseitiger Urlaub auf Föhr

Ein Urlaub auf der Insel Föhr bietet den Feriengästen ein Rundum-Sorglos-Paket: Meer, Strand und grüne Wiesen bieten Natur pur. In den Gemeinden und besonders in Wyk kann man aber auch bunten Trubel mit Seefahrer-Romantik erleben. Auch Kunst, Kultur und Geschichte kommen auf Föhr nicht zu kurz. Wer sportlich aktiv in seinem Urlaub sein will, kann das auf dem Meer, auf dem Pferderücken oder im Fahrradsattel tun. Die freundlichen Insulaner bewirten ihre Gäste mit echter friesischer Gastfreundlichkeit. Ob für Alleinreisende, Pärchen oder Familien, die Insel hat für jeden Urlauber etwas zu bieten.

Ratgeber Föhr

Reisetipps & nützliche Informationen über Föhr.

Anreise und Unterkunft

So kommst Du nach Föhr und findest die passende Unterkunft.

Föhr Infos