x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Belgien
  4.  › 
  5. Antwerpen

Burg Steen (Het Steen)

Die Burg Het Steen, direkt an der Schelde gelegen, ist das älteste Gebäude der Stadt und diente im Lauf seiner ereignisreichen Geschichte als Gefängnis, Wohnung, Fischlager und Museum.

Die Burg von ihrer Entstehung bis heute

Errichtet wurde die Burg im 13. Jahrhundert als Teil der Stadtmauer. Sie diente als Torbau dazu, den Zugang zur Stadt über die Schelde zu schützen. Innerhalb der Anlage befanden sich wichtige Institutionen wie der Gerichtshof.

1520 wurde die Burg unter Karl V. umgebaut und erweitert. Sein Wappen ist noch heute über dem Eingang zur ehemaligen Hauskapelle zu finden. 1549 ging das Gebäude als Schenkung von Karl V. an die Stadt über.

Bis 1823 diente die Burg als Gefängnis. Das Kreuz über dem Eingang markiert nach heute die Stelle, an der zu Tode Verurteilte auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung ihr letztes Gebet sprachen. Nachdem es fünf Jahre später zunächst in Privatbesitzt überging, kaufte die Stadt das Gebäude 1842 wieder zurück.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Schelde auf Höhe der Burg verbreitert und die Kaianlagen neu angelegt. Hierbei fielen Teile der Festung den Baumaßnahmen zum Opfer. Einige Bereiche des historischen Gebäudes blieben jedoch erhalten und tragen seitdem den simplen Namen Het Steen (der Stein).

1864 wurde in den Mauern ein erstes Museum eröffnet. Dieses wurde im Jahr 1952 durch das Schifffahrtsmuseum ersetzt. Nachdem dieses ins Museum aan de Stroom umgezogen war, wurden 2017 Pläne zum Umbau der Burg verabschiedet. Entstehen soll ein touristisches Empfangszentrum mit Touristeninformation, ein Ruheraum, Ausstellungen und ein Erlebnisparkour, der von der Geschichte der Stadt und des Gebäudes erzählt. Auch ein Terminal für Kreuzfahrtschiffe soll realisiert werden.

Der Lange Wapper

Vor der Burg ragt die Statue vom Lange Wapper in den Himmel. Der Legende nach ist dieser Riese, der in der Burg gewohnt haben soll, vor allem nachts unterwegs. Dann verfolgt er die Trunkenbolde auf ihrem Heimweg bis nach Hause. Eigentlich handelt es sich beim Lange Wapper um einen kleinen Mann, der jedoch auf die Größe eines Riesen heranwachsen kann. Die Einwohner von Antwerpen fanden heraus, dass der Lange Wapper keine Marienbilder vertragen konnte. Darum brachten sie diese auf ihren Häusern an – so wird heute die Herkunft der vielen Marienbilder in der Stadt erklärt – und vertrieben den Riesen immer weiter aus der Innenstadt. Der Riese floh Richtung Schelde, fiel in den Fluss und ertrank.

Öffnungszeiten

  • Montag: Geschlossen
  • Dienstag: Geschlossen
  • Mittwoch: 12:00–18:00 Uhr
  • Donnerstag: 12:00–18:00 Uhr
  • Freitag: 12:00–18:00 Uhr
  • Samstag: 12:00–18:00 Uhr
  • Sonntag: 12:00–18:00 Uhr

Wegbeschreibung

  • Straßenbahn: Linie 3, 5, 9, 15 und 4 bis Haltestelle Groenplaats. Von dort 8 Minuten zu Fuß.
    • Linie 11 bis Melkstraat oder Sint-Katelijne. Von beiden Haltestellten 8 Minuten zu Fuß.
    • Linie 7 bis Sint Paulusplaats. Von dort 7 Minuten zu Fuß.
  • Bus: Linie 22, 180, 181, 182, 183 bis Haltestelle Groenplaats. Ebenfalls 2 Minuten zu Fuß.
  • Waterbus: Bis Anleger Steenplein.

 

Weitere Infos

AdresseSteenplein 1, 2000 Antwerpen, Belgien
Telefon+32 3 232 01 03
Webseitewww.visitantwerpen.be
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten51.2227, 4.3974