x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Frankreich
  4.  › 
  5. Paris

Jardin du Luxembourg

Wer einen Blick auf den Pariser Stadtplan wirft, wird den Jardin du Luxembourg mit seiner über 25 Hektar großen Grünfläche kaum übersehen können. Der zu deutsch Luxemburggarten, war früher ein königlicher Schlossgarten des Palais du Luxembourg, in dem heute das Senat des Oberhaus des französischen Parlaments tagt.

Der Garten wurde 1612 auf Wunsch der Königin Maria de‘ Medici erschaffen und vom florentinischen Boboli-Garten inspiriert. Im Laufe der Zeit wurde der Park immer weiter vergrößert und erfreute sich im 18. Jahrhundert bereits großer Beliebheit bekannter Literaten wie Jean-Jaque-Rousseau.

Die Lage

Der Jardin du Luxembourg befindet sich im Stadtviertel Quartier Latin im sechsten Arrondissement von Paris. Nördlich des Parks liegt ein weiteres kleines Nebenschloss Petit Palais, das dem Senatspräsidenten als Amtssitz dient, sowie eine Orangerie und das Musée du Luxembourg. Der Garten lässt sich in einen französischen Teil mit streng geometrisch angelegten Blumenbeeten und Terrassen und einem nach englischer Gartenkunst inspirierten Teil gliedern.

Aktivitäten im Park

Der Jardin du Luxembourg ist bei einem breiten Publikum sehr beliebt: Studenten der umliegenden Hochschulen verbringen gerne ihre Mittagspause hier, Jogger drehen ihre Runden, aber gleichzeitig ist der Park auch ein beliebtes Ausflugsziel französischer Familien. Der südwestliche Teil des Parks gleicht einer Art Freizeitpark. Es gibt für Kinder ein von Charles Garnier entworfenes Kinderkarussel, sowie einen Abenteuerspielplatz. Sollte der Wunsch aufkommen, doch auf einem echten Pony reiten zu wollen, so ist sogar dies möglich, oder alternativ kann eine Kutschfahrt unternommen werden. Außerdem gibt es ein Kasperletheater, das auf einer in Stein gemeißelten Bühne aufgeführt wird, dessen Ursprünge angeblich bis in das Jahr 1881 zurückgehen. Für Sportler gibt es außerdem Tennis- und Basketballplätze und eine Anlage für Jeu de Paume, einem Vorläufer des Tennisspiels.

Wer es etwas ruhiger angehen möchte, kann Platz auf einem der überdachten Schachspielplätze nehmen oder einfach seinen Kaffee in einem der beiden Kaffeegärten genießen. Wer Glück hat, trifft auf eines der zahlreichen Freiluftkonzerte, die unter dem Musikpavillon, nahe des Haupteingangs am Boulevard Saint-Michel, stattfinden. Wenn man Pech hat und gerade keine Musik gespielt wird, muss man nicht enttäuscht sein, da in der Nähe an der Außenseite der Gitter auch häufig Fotoausstellungen zu sehen sind.

Ansonsten schaut man sich einfach die mehr als 106 über den Park verstreuten Statuen, den monumentalen Medici-Brunnen oder die Orangerie bei einem ausgiebigen Sparziergang an. In der Orangerie hat man jeden Herbst die Möglichkeit, Erzeugnisse des königlichen Gartens zu erwerben. Dazu gehören unter anderem alte und vergessene Apfelsorten des Obstgartens. Außerdem ist es jedem, nach vorheriger Anmeldung, möglich, die naheliegende Imkerei zu besuchen und in die Welt des Honigs einzutauchen. Viel Spaß für Groß und Klein bietet auch das große zentral gelegene Wasserbecken des Parks, wo Jung und Alt entweder selbstgebastelte oder ferngesteuerte Boote über das Wasser flitzen lassen.

Weitere Infos

Adresse75006 Paris, Frankreich
Telefon+33 1 42 34 20 00
Webseitewww.senat.fr
GPS-Koordinaten48.8462, 2.3372