x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Tschechien
  4.  › 
  5. Prag

John Lennon Mauer

Einst eine gewöhnliche Wand in der Prager Altstadt, wird die John-Lennon-Mauer seit den 1980er Jahren mit bunten Graffitis geschmückt. Diese wurden von John Lennon inspiriert und sogar Teile bekannter Liedtexte der Beatles lassen sich darauf finden.

Wer verstehen möchte warum John Lennon zum Helden der tschechischen Jugend wurde, der muss ein wenig in der Geschichte graben. Zur Zeit des Kommunismus in der damaligen Tschechoslowakei galt es nämlich als verboten westliche Musik zu hören. Doch die Sehnsucht nach Freiheit war größer.

Zum Gedenken an John Lennon, der 1980 im Alter von 40 Jahren erschossen wurde und sich zu Lebzeiten kein einziges Mal in Prag aufgehalten haben soll, verewigte der Maler František Flašar den Musiker mit einem Porträt sowie einem ausschlaggebenden Zitat: Give Peace a Chance.
Immer mehr Künstler schlossen sich an und erweiterten die kunterbunte Mauer mit Zitaten, eigenen Träumen und Wünschen, Gedichten oder gar Parolen, die das totalitäre Regime verurteilten.

Ein wahrer Touristenmagnet und fester Bestandteil der Prager Kultszene

Das ursprüngliche Portrait von John Lennon wurde schon längst von neuen Graffitis übertüncht. An der Mauer, die in den 1970er Jahren als „Zeď nářků“ ( Klagemauer) bezeichnet wurde, tobten sich viele Touristen aus.
Selbst Lennons Witwe Yoko Ono verewigte sich 2003 an der Wand, die in erster Linie ein Mahnmal der freien Meinungsäußerung ist.

Doch seit kurzem gelten strengere Richtlinien, denn die Zeiten, an denen sich jeder Passant mit einer Spraydose spontan austoben konnte, sind vorbei. Dies ändert nichts daran, dass die Lennon-Mauer, die im Besitz des Malteserordens ist, nach wie vor ein Symbol der Freiheit ist. Nur gegen blinden Vandalismus möchte man mittels einer Überwachungskamera vorgehen. Deshalb durften 30 nationale und internationale Künstler die rund 150 Quadratmeter große Outdoor-Galerie etwas westlich der Kampa-Insel neu gestalten.
Heute lässt sich dort eine Weltkarte bewundern, auf der das Wort „Freiheit“ in zahleichen Sprachen prangt.

Ein Treffpunkt für junge Menschen aus aller Welt

Gerade im Sommer gilt die John Lennon Wall, die gleichzeitig als Begrenzung eines Kirchengartens dient, als beliebter Meeting Point für hunderte von Menschen inklusive Straßenmusikern. Sogar einen eigenen Souvenir-Shop ist vorhanden. Am Todestag von John Lennon (8. Dezember) pilgern Dutzende Fans mit Gitarren und Kerzenschein zur Lennon-Mauer im Stadtteil Mala Strana , um ihrem Idol Ruhm und Ehre zu erweisen.

Wer ein paar Instagram-taugliche Fotos an der 4 Meter hohen und 40 Meter langen Mauer geknipst hat, der kann seinen Besuch wunderbar mit einer Besichtigung der Karlsbrücke abschließen.

Öffnungszeiten

  • Montag: 24 Stunden geöffnet
  • Dienstag: 24 Stunden geöffnet
  • Mittwoch: 24 Stunden geöffnet
  • Donnerstag: 24 Stunden geöffnet
  • Freitag: 24 Stunden geöffnet
  • Samstag: 24 Stunden geöffnet
  • Sonntag: 24 Stunden geöffnet

Weitere Infos

AdresseVelkopřevorské náměstí, 100 00 Praha 1, Tschechien
Webseitewww.prague.eu
GPS-Koordinaten50.0863, 14.4068