x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Finnland
  4.  › 
  5. Helsinki

Kaivopuisto Park

Der Kaivopuisto Park gilt nicht nur als der älteste sondern auch bekannteste Park von Helsinki. Er ist umgeben von prachtvollen Villen und Botschaften des gleichnamigen Stadtteils. Die Felsklippen machen ihn zu einem idealen Ausflugsort, denn von dort aus genießen die Besucher einen unvergleichlichen Blick auf die Seefestung Suomenlinna.

Auf dem höchsten Punkt der Grünanlage befindet sich das Ursa Observatorium (Ursan tähtitorni). Die Sternwarte wurde im Jahr 1926 erbaut und gehört der größten Astronomischen Vereinigung Finnlands. Bei guter Sicht und Temperaturen über -15 Grad werden öffentliche Shows abgehalten. Entlang des Ufers und auf den Inseln bieten zahlreiche Cafés und Restaurants bequeme Sitzgelegenheiten für einen kleinen Snack zwischendurch. Zu den exklusivsten Gaststätten gehört das Kaivohuone Restaurant, das von Carl Ludvig Engel entworfen und im Jahr 1838 fertiggestellt wurde.

Das ganze Jahr über ein beliebter Treffpunkt

Im Sommer laden die grünen Wiesen zum gemütlichen Picknick, Sport oder Live Musik ein. Im Winter treffen sich viele Menschen zum Schlittenfahren. Anlässlich Vappus, des Frühlingsfestes am 1. Mai veranstalten viele Helsinkier hier Picknicks. Hierbei kommen schon mal rund 45, 000 Menschen zusammen, die sogar ihre eigenen Sofas mitbringen.

Um den 12. Juni, den Helsinki-Tag zu zelebrieren, wird ein kostenloses Freiluftkonzert organisiert.Kinder erfreuen sich an dem Spielplatz oder leihen sich Inlineskates im Park aus, während die ältere Bevölkerung sich die Zeit beim Schachspielen vertreibt. Wer Lust auf einen kleinen Adrenalin Kick hat, sollte vom 19. Juli bis zum 11. August die Möglichkeit des Bungee Jumpings keinesfalls verpassen. Die Mit einer Höhe von 150 Metern gilt diese Plattform als die höchste für Bungee Jumping in ganz Finnland. Die Sprünge werden direkt am Strand absolviert, sodass die mutigen Sportler auf einer Plattform auf dem See landen. Als Belohnung wird ein Zertifikat ausgestellt. Am Wochenende werden Nachtsprünge und Beach-Partys angeboten.

Wunderschöne Skultpuren und Denkmäler

Bei einem Spaziergang durch den Park fallen einem prachtvolle Skulpturen ins Auge. Zu den neuesten Errungenschaften gehört “Expectation” von Pekka Jylhä. Die Bronzestatue einer Schwangeren wurde am Muttertag 2010 freigegeben.

2005 wurde der Park um 30 neue Bänke bereichert, die mit Gedichten von bekannten finnischen Poeten versehen sind. Auch die Gesichter, die von der Künstlerin Sanna Karlsson-Sutisna in tote Bäume geschnitzt wurden, sollte man sich nicht entgehen lassen, denn sie wurden uralten Baumgeistern nachempfunden.

Die Geschichte von Kaivopuisto

Die Geschichte des Parks lässt sich bis in die 1830er Jahren zurückverfolgen. Damals wurde an der Spitze der Halbinsel ein Kurbad mit angrenzendem Park errichtet. Zu jener Zeit war es dem russischen Adel nicht gestattet ins Ausland zu reisen. Da Helsinki damals noch zu Russland gehörte, etablierte sich der Brunnenpark schnell zum beliebten Anlaufpunkt der Oberschicht von St. Petersburg. Die Aufhebung des Reiseverbots nach dem Krimkrieg hatte zur Folge, dass das Bad zunächst an Bedeutung verlor. Erst 1886 wurde das Gelände in einen öffentlichen Park umgestaltet.

Weitere Infos

Adresse00140 Helsinki, Finnland
Telefon+358 9 31039000