Karlsplatz (Stachus)

Der Stachus - es ist schier unmöglich, München zu besichtigen oder sich durch die Innenstadt zu bewegen, ohne dass man irgendwann an diesem halbrunden offenen Platz vorbeikommt. Nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt auf dem Weg in die Innenstadt ist er unumgänglich. Deswegen auch treffen sich hier zahlreiche U-Bahn-, Straßenbahn- und Buslinien.

Inhaltsverzeichnis

Der Name

Karlsplatz oder Stachus, wie heißt es wirklich? Im 18. Jahrhundert, noch bevor das neobarocke Stachus-Rondell erbaut wurde, lag an der Ecke des heutigen Platzes ein Wirtshaus, in dem ein gewisser Mathias Eustachius Föderl als Wirt arbeitete. Dieser Wirt war so beliebt, dass das Wirtshaus nach ihm „Stachus“ benannt wurde und allmählich bürgerte sich dieser Name auch als Bezeichung für den Platz an dem das Wirtshaus lag ein.

Ende des 17. Jahrhunderts wurde der offizielle Name nach dem bayerischen Kurfürsten Karl Theodor zu Karlsplatz geändert. Da die Münchner aber wenig für den Kurfürsten ürbig hatten, bleibt bis heute „Stachus“ der „wahre“ Name für viele Münchner. Sogar in den Ansagen in öffentlichen Verkehrsmitteln werden beide Namen bis heute genannt.

Lage

Nicht nur, weil der Stachus ein Knotenpunkt für zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel ist, ist er stets voller Menschen. Direkt hinter dem Tor liegt die Fußgängerzone mit ihren schier endlosen Einkaufsmöglichkeiten entlang der Neuhauser Straße und Kaufingerstraße und mit jeder Menge weiterer Münchner Sehenswürdigkeiten.

Manche verweilen aber auch auf dem Stachus um sich im Sommer bei einem Eis am großen Brunnen in der Mitte des Platzes zu erfrischen oder im Winter um sich bei einem Tässchen Glühwein aufzuwärmen. Auch unterirdisch hat man mit den neu renovierten, sehr sauberen und hellen Stachus Passagen interessante Einkaufs- und Essensmöglichkeiten für Münchner und Besucher ihrer Stadt geschaffen.

Weitere Infos

Adresse Karlspl. 1, 80335 München
GPS-Koordinaten 48.1391929,11.5640119
Webseite www.muenchen.de
Wikipedia de.wikipedia.org