x

Kefalonia

Ungefähr 20 Kilometer nördlich der Insel Zakynthos liegt die größte Ionische Insel Kefalonia unmittelbar südwestlich des griechischen Festlandes, dem Eintritt in den Golf von Patras etwas vorgelagert. Ganz typisch für diese Insel sind ihre sandigen Buchten bei einer ansonsten eher trockenen, rauen Landschaft.

Ihre Hauptstadt Argostoli befindet sich auf einem Hügel im Westen. Der größte Teil der Küste ist von Kalksteinfelsen geprägt, es gibt dennoch viele schöne Buchten mit kleinen Abschnitten weißen Sandstrandes. Sehr beliebt ist jener bei Myrtos im Norden der Insel. Oftmals sind die Strände nur zu Fuß erreichbar, nachdem man enge Serpentinstraßen überwunden hat.

Heute leben in etwa 40.000 Menschen auf „Kefalliniá“, die meisten wohl in Argostoli im Südwesten und in Lixouri gegenüber der circa elf Kilometer langen Bucht. Der Berg Enos ist mit 1.628 Metern die höchste Erhebung. Von Juni bis September wird die Insel gern von britischen Touristen besucht.