x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Türkei
  4.  › 
  5. Antalya

Kesik Minare

Die Kesik Minaret Moschee ist eines der Wahrzeichen von Antalya. Das muslimische Gebetshaus spiegelt die bewegte Geschichte dieses Landstriches der Türkei wider. Noch heute sind die unterschiedlichen Baustile zu erkennen, die den Besucher durch die Epochen führt. Im 19. Jahrhundert zerstörte ein Brand den Gebetsraum. Seitdem trägt die Moschee diesen Namen, der übersetzt: Moschee mit dem gebrochenen Minarett bedeutet.

Ein heiliger Platz seit der Antike

Seit der Antike war der Platz, an dem die Moschee heute steht, ein geweihter Ort. Römer errichteten an dieser Stelle einen Tempel. Nach der Teilung des römischen Reiches nutzten die frühchristlichen Byzantiner ab dem 7. Jahrhundert römisches Baumaterial und erweiterten das Gebäude zu einer fünf schiffigen Basilika. Sie war der Jungfrau Maria gewidmet. Nach antikem, griechischem Vorbild ist die Decke als Tonnengewölbe konstruiert, die den angrenzenden Konvent in der Mitte unterteilt. Durch die arabische Invasion im selben Jahrhundert wurden große Teile der Anlage schwer beschädigt.

Der Einfluss der Geschichte

Erst im 9. Jahrhundert wurde sie wieder neu aufgebaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Bau mehrmals erweitert. Durch die bewegte Geschichte war das Gebäude mal christliche Kirche, mal nutzten Muslime es als Gebetshaus. Unter dem Sultanat der Rum-Seldschuken fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten statt. Aus dieser Zeit stammen das Portal auf der westlichen Seite und das Podium. Das Minarett wurde im 13. Jahrhundert mit einem quadratischen Grundriss errichtet.

Sultan Korkud (1469 – 1513), dem im Traum Mohamed erschienen sein soll, ließ die heilige Stätte nach einer Pilgerfahrt nach Mekka endgültig zur Moschee umbauen. In manchen Quellen wird sie von daher auch als Korkut-Moschee bezeichnet. Über dem alten Grundriss wurde ein polygener Sockel mit säulenförmigem Minarett errichtet.

Zeitzeuge der Kulturgeschichte

Seit dem verheerenden Brand im 19. Jahrhundert, bei dem lediglich das beschädigte Minarett erhalten blieb, wurde zuletzt 1974 restauriert. Die Kesik Minaret Moschee ist einer der Zeitzeugen der Jahrhunderte, die in Antalya erhalten blieben. Seit zwei Jahren versuchen Restauratoren, dieses Kulturgut vor dem Verfall zu schützen. 2019 wurde der Balkon für den Muetzzin wieder instandgesetzt. Die Arbeiten am Dach des Minarett dauern noch an.

Weitere Infos

AdresseKılınçarslan, Civelek Sk., 07100 Muratpaşa/Antalya, Türkei
Wikipediaen.wikipedia.org