DKB Kreditkarte

Die DKB Kreditkarte gibt es nur zusammen im Bundle mit dem kostenlosen Girokonto der DKB. Trotzdem gehört sie zu den beliebtesten Kreditkarten in Deutschland. Das liegt nicht zuletzt an den guten Konditionen: keine Jahresgebühr, kostenloses Abheben weltweit und eine einfache Abrechnung.

DKB Kreditkarte

Kostenlose Kreditkarte
Kostenlose Abhebungen weltweit
Kostenlose Zahlungen weltweit
Monatliche Abrechnung

Inhalt

Obwohl die DKB (Deutsche Kreditbank AG) ihren Sitz in Berlin hat, ist sie eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank. Nach der Ing-DiBa ist sie die zweitgrößte Direktbank in Deutschland, was maßgeblich am Erfolg des kostenlosen Girokontos DKB Cash liegt.

Was sind die Vorteile der DKB Kreditkarte?

Die DKB war eine der ersten Banken in Deutschland, die ein kostenloses Girokonto mit einer kostenlosen Kreditkarte angeboten haben, mit der man weltweit kostenlos Bargeld abheben kann. Auch wenn es mittlerweile vergleichbare Angebote von anderen Banken gibt, gehört das Bundle DKB-Cash Girokonto + DKB Kreditkarte immer noch zu den besten Produkten auf dem Markt. Warum das so ist, zeigen wir dir auf dieser Seite.

Keine Jahresgebühr

Weder für das angeschlossene Girokonto, noch für die DKB Kreditkarte fällt zu irgendeinem Zeitpunkt eine Jahresgebühr oder Grundgebühr an. Es gibt keinen Mindestumsatz und keine versteckten Kosten, das Konto mit Kreditkarte gibt es tatsächlich völlig umsonst.

Gebührenfrei Bargeld abheben

Die DKB betreibt selbst nur 21 eigene Geldautomaten in Deutschland. Das ist aber überhaupt kein Problem, denn mit der DKB Kreditkarte kannst Du europaweit alle Geldautomaten ohne Gebühren nutzen. Einzige Bedingung: der abgehobene Betrag muss mindestens 50 Euro betragen.

Als Aktivkunde (mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro) kannst Du auch weltweit alle Geldautomaten zum kostenlosen Abheben nutzen. Auch das Bezahlen oder Abheben von Fremdwährungen (z.B. US-Dollar oder Schweizer Franken) ist für Aktivkunden gebührenfrei.

Neukunden der DKB sind im ersten Jahr übrigens immer Aktivkunden. Erst im zweiten Jahr wird (je nach monatlichem Geldeingang) ein Unterschied gemacht.

Rom - Kolosseum
Mit der DKB Kreditkarte kannst Du in ganz Europa gebührenfrei Bargeld abheben – als Aktivkunde sogar weltweit.

Monatliche Abrechnung

Die DKB Kreditkarte ist eine sogenannte Charge-Karte, bei der die Bank die angefallenen Kreditkartenausgaben zum monatlichen Abbuchungstermin ganz automatisch vom Girkokonto abbucht. Dadurch ist die Abrechnung sehr einfach und es können auch keine Zinsen anfallen, wie bei klassischen Kreditkarten. Dafür muss aber natürlich genügend Geld auf dem Konto sein: reicht das Guthaben am Tag der Abbuchung nicht aus, rutschst Du in den Dispokredit und musst Zinsen zahlen.

Notfallpaket für Reisen im Ausland

Sollte Deine DKB Kreditkarte im Ausland gestohlen werden oder auf andere Weise verloren gehen, versorgt dich die DKB mit einer Notfallkarte oder mit Notfallbargeld (per Kurier innerhalb von 48 Stunden).

Als Neukunde oder Aktivkunde ist dieser Service kostenlos, ansonsten werden hierfür 180 Euro berechnet (Stand: Dezember 2020).

Online-Cashback

Als Neukunde und Aktivkunde kannst Du beim Online-Shopping bis zu 14% des Kaufpreises als Cashback zurück bekommen. Die Auswahl an Partnershops ist sehr gut, auch große Shops wie Otto, Check24, Saturn und Thalia sind vertreten.

Was sind die Nachteile der DKB Kreditkarte?

Natürlich gibt es auch einige Nachteile der DKB Kreditkarte, auf die wir hier im einzelnen eingehen wollen.

Der wichtigste Kritikpunkt ist die Einteilung der Kunden in „Aktivkunden“ und solche, die keine Aktivkunden sind. Nur als Aktivkunde mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro kannst Du viele der Vorteile nutzen. Zwar sind Neukunden im ersten Jahr automatisch Aktivkunden – doch dieses eine Jahr ist auch schnell wieder vorbei.

Auch der Mindestbetrag von 50 Euro beim kostenlosen Abheben ist ein Kritikpunkt. Bei anderen kostenlosen Kreditkarten wie der Barclaycard oder der GenialCard gibt es diese Einschränkungen nicht.

Auch die Notwendigkeit, für die Kreditkarte gleichzeitig ein Girokonto abschließen zu müssen, kann (je nach Sichtweise) einen negativen Punkt darstellen.

Für wen lohnt sich die DKB Kreditkarte?

Der Erfolg des Bundles DKB Cash Girokonto + DKB Kreditkarte hängt ganz wesentlich damit zusammen, dass damit die Bedürfnisse einer sehr großen Zielgruppe fast perfekt bedient werden: solche Verbraucher, die ein kostenloses Girokonto mit einer kostenlose Kreditkarte benötigen, weltweit kostenlos Bargeld abheben wollen, eine einfache Abrechnung schätzen und auf Premium-Leistungen wie Versicherungen gerne verzichten.

Wenn Du zu diesem Personenkreis gehörst und ein Einkommen von mehr als 700 Euro verdienst, können wir dir die Girokonto/Kreditkarten Kombi der DKB uneingeschränkt empfehlen.

Aber auch wenn Du „nur“ das Konto der DKB nutzen möchtest, kann dir die DKB Kreditkarte zumindest als „Zweitkarte“ gute Dienste leisten. Ganz so selten passiert es nämlich doch nicht, dass im Hotel oder Supermarkt wegen technischer Probleme deine Kreditkarte nicht akzeptiert wird. Für diese Fälle ist es nicht schlecht, noch ein „Backup“ im Portemonnaie zu haben.

Für wen lohnt sich die DKB Kreditkarte nicht?

Wenn Du schon ein Girokonto besitzt (z.B. bei einer Filialbank wie der Sparkasse) und dieses auch behalten möchtest, solltest Du besser zu einer anderen Kreditkarte greifen (siehe nächsten Abschnitt: Alternativen zur DKB Kreditkarte).

Dies gilt vor allem dann, wenn Du das DKB Girokonto nicht als Gehaltskonto nutzen möchtest; bei einem Geldeingang von weniger als 700 Euro bist Du nach einem Jahr kein „Aktivkunde“ mehr, wodurch zahlreiche Vorteile wegfallen.

Wenn Du Vielflieger bist oder relativ große Umsätze über die Kreditkarte abrechnest, empfehlen wir dir eine Premium-Kreditkarte. Diese kostet zwar eine Jahresgebühr, die aber durch die vielen Vorteile und Zusatzleistungen mehr als kompensiert werden.

Gibt es Alternativen zur DKB Kreditkarte?

Auch wenn die DKB Kreditkarte extrem beliebt ist, so ist sie nicht alternativlos. Wenn Du eigentlich nur eine Kreditkarte benötigst (und kein Girokonto) solltest Du dir unseren Vergleich von kostenlosen Kreditkarten anschauen und ein passenderes Produkt aussuchen.

Das könnte z.B. die Barclaycard Visa sein oder die Genialcard der Hanseatic Bank. Mit beiden Produkten kannst Du (ohne Einschränkungen) weltweit kostenlos Bargeld abheben und zahlst keine Gebühr für das Bezahlen in fremder Währung.

Fazit zur DKB Kreditkarte

Die DKB Kreditkarte ist das ideale Produkt für alle, die ein kostenloses Girokonto mit einer kostenlosen Kreditkarte suchen. Wer nur eine Kreditkarte benötigt, sollte sich auch noch Alternativen anschauen.

Bewertung der Redaktion: (4 von 5)

Fragen und Antworten (FAQ)

Ist die DKB Kreditkarte kostenlos?

Ja, es handelt sich tatsächlich um eine 100% kostenlose Kreditkarte. Dies gilt dauerhaft: sowohl im ersten Jahr wie auch in allen Folgejahren muss keine Jahresgebühr bezahlt werden.

Was kostet Geld abheben mit der DKB Kreditkarte?

Das Abheben von Geld am Gelautomaten ist mit derBarclaycard Visa weltweit gebührenfrei. Dies gilt auch für das Abheben von Geld in Ländern mit einer anderen Währung, z.B. den USA, Schweden oder der Schweiz.

Unterstützt die DKB Kreditkarte Apple Pay und Google Pay?

Ja, beide Systeme werden unterstützt. Sobald Du deine Karte erhalten hast, kannst Du sie im Smartphone hinterlegen und damit an der Kasse bezahlen.