x

Sparkasse Kreditkarte – lohnt sie sich?

Einen allgemeinen Überblick über die unterschiedlichen Kreditkarten der Sparkassen zu geben, ist nicht einfach. Denn die Konditionen unterscheiden sich von Institut zu Institut teils deutlich. Auf dieser Seite stellen wir euch die wichtigsten Kreditkarten der Sparkasse vor, diskutieren Vor- und Nachteile und geben Tipps fürAlternativen.

  1. Welche Kreditkartenmodelle gibt es bei der Sparkasse?
  2. Lohnt sich eine Sparkassen Kreditkarte?
  3. Alternativen zur Sparkassen Kreditkarte

Welche Kreditkartenmodelle gibt es bei der Sparkasse?

Die meisten Sparkassen bieten 5 Kreditkartenmodelle an:

  • Starter (für Studenten und junge Erwachsene, Visa oder Mastercard)
  • Basis (Prepaid-Karte)
  • Standard (Visa oder Mastercard)
  • Gold (Visa oder Mastercard)
  • Platinum (Mastercard)

Mit Ausnahme der Platinum Karte gibt es alle Kreditkartenmodelle grundsätzlich sowohl von Visa wie auch von Mastercard. Viele Sparkassen bieten oftmals aber nur ein Produkt an.

Sparkasse Kreditkarte Starter

Die Starter Kreditkarte der Sparkassen richtet sich an Azubis, Studenten und junge Kunden bis zum 27. Lebensjahr.  die genauen Konditionen unterscheiden sich je nach Sparkasse.

Auch die angebotenen Leistungen sind an den Bedürfnissen junger Menschen ausgerichtet:

  • Im Ausland kostenlos Geld abheben
  • inklusive Auslandskrankenversicherungen und Reise-Notfall­services
  • kosten­freier Internet­käuferschutz beim Online-Shopping
  • Exklusive Shopping-Vorteile in über 1.000 Online-Shops und 5 Prozent  Rück­vergütung bei Reise­buchungen über den Reise­buchungs­service
  • Apple Pay

Bei den meisten Sparkassen wird

Sparkasse Kreditkarte Basis

Die Basis Kreditkarte der Sparkassen gibt es von Visa oder Mastercard und heißt bei den meisten Instituten entsprechend Mastercard Basis oder Visa Karte Basis. Dabei handelt es sich um eine Prepaid Kreditkarte, die auf Guthabenbasis funktioniert und damit keine echte Kreditkarte ist. Vor dem Einkaufen muss die Karte über das Girokonto mit einer beliebigen Geldsumme aufgeladen werden.

Als Guthabenkarte ist die Sparkassen Kreditkarte Basis unabhängig vom Einkommen und z.B. auch für Schüler geeignet.

Sparkasse Kreditkarte Standard

Auch die „normale“ Kreditkarte der Sparkasse gibt es von Visa und Mastercard. Entsprechend heißen die angebotenen Kreditkarten Mastercard Standard, Visa Karte Standard oder auch nur Sparkassen Kreditkarte.

So unterschiedlich wie die Namen sind auch die monatlichen Kosten: bei manchen Instituten ist die Kreditkarte bereits in bestimmten Girokonten (z.B. dem S-GiroClassic) enthalten, in den meisten Fällen werden allerdings Gebühren fällig.

Die Leistung der Karte selbst ist unspektakulär: wie bei allen Kreditkarten kannst Du damit weltweit bargeldlos bezahlen und Geld abheben. Wirkliche Vorteile sind

  • ein 24-Stunden-Notfall­service auf Reisen
  • eine Ersatz­karte bei Dieb­stahl oder Verlust
  • ein kosten­freier Internet­käufer­schutz beim Online-Shoppen
  • Zugang zum Sparkassen-Mehrwertportal mit Cashback, Rabatten und Gutscheine in über 5.000 Online-Shops und bei Vor-Ort-Partnern in Ihrer Region.

Der Käuferschutz beim Online-Shoppen ist ganz klar eine feine Sache:  sollte deine im Internet bestellte Ware verloren gehen oder beschädigt ankommen, wird dir bei der Rückerstattung des Kaufpreises geholfen. Auch das Sparkassen-Mehrwert-Portal kann sich lohnen, wenn Du oft im Internet einkaufst. Beide Leistungen gibt es (in ähnlicher Form) mittlerweile allerdings auch bei vielen anderen Anbietern.

Kommen wir zu den Nachteilen: hier sind vor allem die hohen Kosten zu nennen: neben einer Jahresgebühr (je nach Sparkasse) werden auch Gebühren beim Geld Abheben  und beim Bezahlen in Fremdwährung fällig. Damit ist die Sparkassen Kreditkarte in der Standard Variante fürs Online-Shopping durchaus brauchbar, als Reisekreditkarte aber eher nicht.

Die Sparkassen Kreditkarte ist für Reisen ins Ausland nicht zu empfehlen.

Sparkasse Kreditkarte Gold

Für eine etwas höhere Monatsgebühr bekommst Du bei den Sparkassen auch das Upgrade der Sparkassen Kreditkarte: eine Mastercard Gold oder Visa Karte Gold. Im Vergleich zum Standardmodell bieten die Gold Kreditkarten der Sparkasse eine recht umfangreichen Reise-Versicherung, kostenloses Geld Abheben im Ausland und einen Reisebuchungsservice.

Positiv ist, dass Familien­angehörige bereits mit­versichert sind (bei Reise­rücktritt/Reise­abbruch allerdings nur auf gemein­samen Reisen). Auch sehr gut: der Versicherungs­schutz ist unabhängig vom Karten­einsatz. Zum Versicherungspaket gehören.

  • eine Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­versicherung,
  • eine Auslands­reise-Kranken­versicherung (60 Tage, ohne Alters­beschränkung),
  • ein Kfz-Schutz­brief im europäischen Ausland für Pannen, Unfälle oder Bergung.

Optional bieten einige Sparkassen auch einen Reisebuchungsservice an, bei dem Du fünf Prozent Rückvergütung auf den Reisepreis erhältst. Ob sich das wirklich lohnt, lässt sich allerdings nur von Fall zu Fall entscheiden. Oftmals ist es deutlich billiger, seine Reise über eine Preissuchmaschine wie trivago zu buchen.

Sparkasse Mastercard Platinum

Mit dem Slogn „Mehr als ein Privileg“ vermarkten einige Sparkassen in Deutschland auch eine Platin Kreditkarte. Mit einem Jahrespreis von 250 Euro gehört sie zu den teuersten Kreditkarten, die in Deutschland angeboten werden.

Wie man an der (noch deutlich teureren) Platinum Karte von American Express sieht, ist eine hohe Jahresgebühr grundsätzlich ok, wenn die Leistungen stimmen. Doch ist das bei der Sparkassen Platin Kreditkarte auch der Fall? Im Vergleich zur Mastercard Gold kommen noch einmal folgende Leistungen obendrauf:

  • Persönlicher Concierge-Service: recherchiert, organisiert und kümmert sich gerne um alle Reservierungen und Buchungen – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr
  • Optionaler Priority-Pass: Welt­weiter Zutritt zu Airport-Lounges
  • Kostenfreie Mitglied­schaft in der Platinum Golf-Community

Lohnt sich eine Sparkassen Kreditkarte?

Die Kreditkarten der Sparkassen gehören zu den meistgenutzten Kreditkarten in Deutschland überhaupt. Gemäß einer Studie von Statista wurden 2019 in Deutschland knapp 13 Millionen Kreditkarten von den Landesbanken und Sparkassen ausgegeben. Dies dürfte allerdings vor allem an der guten Marktstellung der Sparkassen liegen – mit Blick auf das Preis/Leistungs-Verhältnis gibt es deutlich bessere Kreditkarten. Diese stellen wir euch im nächsten Abschnitt vor.

Bei einigen Girokonten ist die Kreditkarte Standard oder Kreditkarte Gold bereits enthalten; hier kann eine Sparkassen Kreditkarte durchaus lohnen.

Alternativen zur Sparkassen Kreditkarte

Je nachdem, wofür Du deine Kreditkarte einsetzen möchtest, gibt es unterschiedliche Alternativen.

  • Wenn Du die Karte vor allem zum Online-Shoppen verwendest, ist die Payback Kreditkarte eine gute und vor allem kostenlose Alternative. Auch hier gibt es einen Käuferschutz und ein Bonusprogramm.
  • Wenn Du die Kreditkarte im Ausland oder zum Abheben von Geld einsetzen willst, empfehlen wir dir die kostenlosen Kreditkarten der Hanseatic Bank und von Barclaycard. Bei beiden Karten gibt es keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr und keine Gebühren beim Geld Abheben.
  • Wenn Du eine Premium Kreditkarte mit einem umfangreichen Versicherungspaket und tollen Zusatzleistungen suchst, könnte die Lufthansa Miles&More Kreditkarte eine mögliche Alternative sein.

Fragen und Antworten (FAQ)

Gibt es eine kostenlose Sparkassen Kreditkarte?

Nein, mit wenigen Ausnahmen wird bei allen Kreditkarten der Sparkassen eine Jahresgebühr fällig.