x

Belize

Belize, der Staat im Südosten der Halbinsel Yucatán, im Grenzbereich zu Mexiko und Guatemala, ist zweierlei: geschichtsträchtig und doch jung. Erst im Jahr 1981 wurde das Land unabhängig und gilt heute als ruhiger Pol in einer unruhigen Region. Es war das angespannte Verhältnis zum Nachbarn Guatemala, das immer wieder zu Spannungen führte. Allein der Intervention britischer Truppen verdankte es Belize, es die Souveränität erhielt, denn Guatemalas Anspruch auf einen Zugang zum Karibischen Meer ist ungebrochen. Der Zwergstaat Belize betrachtet – wohl auch aus Dankbarkeit gegenüber England - die Briten als Schutzmacht. Nur in diesem Land ist in Südamerika Englisch die Amtssprache. Urlauber dürfen sich hier auf ein karibisches Feeling der besonderen Art freuen.

Unterkunft in Belize

Buche mit uns ein Hotel oder eine andere Ferienunterkunft in Belize. Bei unseren Partnern findest Du günstige Preise ohne Reservierungsgebühren.

Ratgeber Belize

Es gibt sie noch immer – die Spuren einer großen Vergangenheit, und die Zeit der Maya ist in Belize an vielen Stellen sichtbar. Hier und da hat der Dschungel die Geheimnisse der ehemaligen Hochkultur freigegeben, und so ist die berühmte Pyramide von Caracol das höchste Bauwerk des Landes. Das indigene Volk der Maya gründete im präkolumbischen „Mesoamerika“ ein gigantisches Reich, das weite Teile der Karibik umfasste. Inzwischen wollen Archäologen erkannt haben, dass die Pyramide von Caracol das Zentrum einer Stadt war, in der fast eine Million Menschen lebten. Also das Fünffache der heutigen Bevölkerung Belizes. Es wurde dem Zufall und einem Holzfäller zugeschrieben, dass dieses Wunder längst vergangener Zeiten im damaligen Staatsgebiet von Britisch-Honduras im Jahr 1937 auf einem Hochplateau vor den Maya-Mountains entdeckt wurde. Das historische Bauwerk soll ein König namens Te K’ab Chaak in Auftrag gegeben haben. Er bestieg im Jahr 331 nach Christi Geburt den Thron der Maya. Heute sind die Überreste dieser Pyramide im Dschungel Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Neben den Zeugnissen der Maya beeindruckt Belize mit artenreichen Lebensräumen. Die Natur ist in diesem Lande über und unter Wasser so gut wie unberührt. Das Riff vor dem Küstenstreifen ist ein Feuerwerk der Formen und Farben und hat eine Ausdehnung von immerhin 250 Kilometern. Allein das Great Barrier-Rief vor Australien ist noch größer. Wer sich bei einer Rundreise durch Belize um eine Taucherausrüstung bemüht, ist gut beraten, denn das Aquarium vor der Haustür ist ein wahres Paradies. Im Regenwald von Belize benötigt man eine Prise Glück, um den scheuen Jaguar zu entdecken. Der wurde von den Maya einst als Herrscher des Waldes und als Ebenbild der Priesterkönige verehrt. Tauchen und Tiere – das ist in Belize ein spannender Spagat.