x

Genussreisen in Europa

Nicht nur Wellness-, sondern auch Genussreisen liegen derzeit voll im Trend. Die verschiedenen Reiseziele mit dem Gaumen zu erschmecken und sich an den Köstlichkeiten der regionalen Küche zu laben, erhöht die Freude. Schließlich möchten wir den Urlaub mit allen Sinnen erleben. In fast jeder Region gibt es typische Gerichte und Spezialitäten. Genuss geht aber nicht nur durch den Magen. Auch das Rahmenprogramm muss stimmen. Damit sind weder die spannenden Ausflugsziele noch das Unterhaltungsprogramm gemeint, sondern die einzigartige Atmosphäre im Hotel.

Städtereisen mit Geschmack

Jedes Urlaubsziel hat sein kulinarisches Highlight. In Wien ist das zum Beispiel die weltberühmte Sachertorte. Diese servieren die Kellner in den zahlreichen Kaffeehäusern der Stadt. Der Besuch eines solchen Cafés ist ein Muss während der Städtetour. Was die Städtereise besonders macht, ist aber auch der Aufenthalt im Hotel. Viele Menschen können nur aufgrund dieser exzellenten Atmosphäre richtig abschalten und erstaunlicherweise auch besser einschlafen als zu Hause. Das liegt sicher nicht nur an der schlaffördernden Wirkung der CBD Kapseln, die viele Reisende mit sich führen. Das im Hanf enthaltene Cannabidiol entspannt die Nerven und sorgt für eine erholsame Nachtruhe, die den darauffolgenden Tag zum Erlebnis macht. Sicher tragen die Kapseln zum Wohlbefinden bei, doch was im Hotel ganz anders ist, ist dieses frische Gefühl. Vor allem viele Luxushotels legen sehr viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Zimmerausstattung. Dazu gehören auch die Matratze und die Bettwäsche. Spezielle Topper, eine attraktive Kissenauswahl und eine Bettwäsche, die auf der Haut ein wohliges Gefühl hinterlässt, gestalten die Nächte einfach wunderbar. Die Hotelmanager wissen das ganz genau. Darüber hinaus profitieren vor allem ältere Wienbesucher von der beruhigenden Wirkung des Kaffees. Zwar gilt die braune Bohne aufgrund ihres hohen Koffeingehalts als Muntermacher, doch wie Wissenschaftler des Uniklinikums in Essen feststellten, finden Senioren nach einer Tasse Kaffee besser zur Ruhe. Das liegt an der oft schlechteren Durchblutung des Gehirns älterer Menschen, die wiederum einen gesunden Schlaf stört. Kaffee steigert die Durchblutung und erleichtert somit das Einschlafen.

Auf nach Amsterdam

Die niederländische Hauptstadt Amsterdam ist für ganz andere Genüsse europaweit bekannt. Was in Deutschland bis jetzt noch verboten ist, ist hier erlaubt. Während bei uns lediglich das CBD aufgrund seiner nicht berauschenden und auch nicht süchtig machenden Eigenschaften legal erhältlich ist, stehen in den Coffeeshops in Amsterdam ganz andere Hanfprodukte zur Auswahl. Mal schnell einen Joint rauchen, ist hier kein Problem. Ob Marihuana oder Haschisch, der Hanffreund findet in der niederländischen Metropole ein wahres Paradies vor. Erhältlich sind die Hanfprodukte jedoch nur in einer begrenzten Menge in den staatlich lizenzierten Coffeeshops. In den zahlreichen angesagten Nachtclubs der Stadt ist die Situation eine ganz andere. Auch wenn einst im Club Paradiso, einer zur Diskothek umgebauten Kirche, die Hippies Pot rauchten, bekommt der Gast hier keinen Hanf. Aber das sollte auch nicht der einzige Grund sein, um Amsterdam zu bereisen. Einzigartig in Holland ist der Koningsdag am 27. April. Dann verwandeln sich Teile der Stadt in einen kunterbunten Jahrmarkt.

Fazit: Auf der Reise bescheren nicht nur kulinarische Leckerbissen außergewöhnliche Genüsse, sondern viele Urlaubsziele verwöhnen den Gast noch auf eine ganz andere Art. In Wien ist es der frisch geröstete Kaffee, der verzückt. In Amsterdam rauchen die Besucher gerne mal einen Joint und müssen dabei nicht einmal das Gesetz fürchten.