x

Wie das Meerwasser gesund macht

Steht die Urlaubsplanung an, bevorzugen viele Menschen eine Reise ans Wasser. Das hat verschiedene Gründe. Die frische Luft, das angenehme Klima sowie der Blick auf die unendliche Meeresweite. Doch nicht nur die Vorlieben und Vorstellungen der Urlauber spielen hierbei eine wichtige Rolle, auch die gesundheitlichen Vorteile des Meereswassers sollten nicht außer Acht gelassen werden. Die frische Brise sowie das Wasser des Meeres wirken sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit aus. Sowohl Körper als auch Geist können von der Heilkraft des Meeres profitieren. Doch hat das Meer tatsächlich heilende Kräfte und worin liegen die gesundheitlichen Vorteile im Detail? Ein Blick auf die Vorteile sowie die heilende Wirkung geben Aufschluss darüber, wie gesund ein Aufenthalt am Wasser tatsächlich ist.

Warum sind Meerwasser und Meeresluft gesund?

Das Meer ist besonders gesund, da es verschiedene gesundheitsfördernde Stoffe enthält. Insbesondere sind diese in der Meeresluft enthalten und werden durch jeden Wellengang verteilt. Zu ihnen zählen Kalium, Kalzium sowie Magnesium und Sulfat. Zudem ist der Salzgehalt in der Meeresluft besonders hoch, dieser setzt sich aus Kochsalz und Natriumchlorid zusammen. Je nach bevorzugtem Urlaubsziel kann der Salzgehalt variieren. Das Tote Meer ist von mehr Salz durchsetzt als die Ostsee, was aber nicht bedeutet, dass ein Aufenthalt an der Ostsee einen geringeren gesundheitlichen Vorteil bietet. Zudem handelt es sich um einen Irrglauben, dass man immer eine weite Reise antreten muss, denn auch im Norden Deutschlands, etwa am Hafen von Norderney kann man Erholung und Entspannung finden. Wer seine Gesundheit besonders positiv beeinflussen möchte, sollte sich stets in unmittelbarer Nähe zu dem Wasser aufhalten. Hier ist der Salzgehalt am höchsten. Der Wellengang trägt dazu bei, dass feinste Tröpfchen, die sogenannten Aerosole, aufgewirbelt und freigesetzt werden. Diese gelangen über den Nasen-Rachen-Raum in die Atemwege. Speziell die tieferen Atemwege profitieren dabei und auch das Hautbild wird positiv beeinflusst.

Worin bestehen die gesundheitlichen Vorteile?

Wie bereits erwähnt, gelangen die Aerosole in die tief liegenden Atemwege, dadurch können Atemwegsbeschwerden sowie Atemwegserkrankungen gelindert werden. Die Durchblutung der Schleimhäute wird durch die kühle und gleichzeitig salzhaltige Luft gefördert. Dies führt wiederum dazu, dass die Atemwege sowie die Abwehrkräfte gestärkt und besser vor Keimen und Bakterien geschützt sind. Ein Urlaub am Meer bietet somit nicht nur Erholung, sondern auch langfristig gesundheitliche Vorteile. Zudem sei gesagt, dass ein gesundheitsfördernder Urlaub nicht zwangsläufig mit hohen Kosten verbunden ist. Ein gewisses Taschengeld sollte jedoch zur Verfügung stehen, damit die Urlaubsregion sowie die dazugehörigen Ausflugsziele und Freizeitaktivitäten wahrgenommen werden können. Eine Möglichkeit, wie man sein Urlaubsbudget erhöhen kann ist etwa eine Runde Eurojackpot. Wie das Glücksspiel funktioniert, ist leicht erklärt und hierfür bedarf es auch kein Fachwissen. Mit ein bisschen Glück und den richtigen Zahlen kann nicht nur das Taschengeld aufgebessert werden, wer mag, kann seinen Lebensmittelpunkt direkt in die Nähe des gesundheitsfördernden Meeres verlagern.

Neben dem reduzierten Risiko an einer Atemwegserkrankung zu erkranken, wirkt sich die Meeresluft sowie das Meerwasser ebenfalls positiv auf die Haut aus. Hautkrankheiten, zu denen die Schuppenflechte oder Neurodermitis zählen, können ebenfalls effektiv gelindert werden. Eine Fahrt mit der Fähre nach Dover stellt natürlich einen gesundheitlichen Höhepunkt dar, denn die Zeit auf der Fähre, an der frischen Luft, befreit die Atemwege und bekämpft langfristig effektiv Atemwegsbeschwerden.