Museen in London

Die beliebtesten Museen in London

London - Natural History Museum

Natural History Museum

Besonders für Kinder ist das National History Museum ein Paradies. Neben einer beeindruckenden Dinosaurier-Ausstellung treffen sie im Museum auch auf Lucy, die älteste Vorfahrin der Menschen. Ein begehbarer Termitenhügel sorgt für Begeisterung bei den kleinen Besuchern.

London - Victoria and Albert Museum

Victoria and Albert Museum

Unter dem Dach des Victoria and Albert Museums, kurz V&A, befindet sich die weltgrößte Sammlung von Kunstgewerbe- und Designobjekten. Der Grundstein zu der umfangreichen Ausstellung wurde während der Weltausstellung 1851 vom Gemahl Königin Victorias, Prinz Albert, gelegt.

British Museum

Die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit in einem einzigen Museum, 8 Millionen Objekte aus einem Zeitraum von 5.000 Jahren, 350.000 Bücher: Keine andere Institution hat mehr Kulturschätze gesammelt, als das British Museum im Londoner West End.

Science Museum

Unter dem Dach des Science Museums treffen Besucher auf eine umfangreiche Sammlung von technischen Innovationen. Die Entwicklung der Konservendose wird ebenso gezeigt, wie der erste Flug über den Atlantik.

London - British Library

British Library

Mit mehr als 150 Millionen Medieneinheiten ist die British Library die größte Bibliothek der Welt. Und das Wachstum ist weiterhin gesichert, denn aufgrund des sogenannten Pflichtexemplarrechts erhält die Bibliothek ein Exemplar jeder Veröffentlichung in Großbritannien und Irland. Die ältesten Werke der Sammlung stammen bereits aus der Zeit um 1600 v. Chr.

London - National Gallery

National Gallery

Die National Gallery am Trafalgar Square ist eine der umfangreichsten Gemäldegalerien der Welt. Bedeutende Werke europäischer Malerei zwischen dem 13. und dem 19. Jahrhundert befinden sich in dem Kunstmuseum.

Royal Air Force Museum

Das Royal Air Force Museum auf dem Flugplatz Hendon im Norden Londons ist eines der weltweit größten Flugzeugmuseen. Die Geschichte des Flugplatzes geht zurück bis ins Jahr 1912, damals wurde eine Flugschule auf dem Gelände eröffnet. Im Jahr 1972 wurde das Royal Air Museum gegründet.