x

Nordstrand

Top Sehenswürdigkeiten & Tipps 2021

Die Insel Nordstrand zählt als eingedeichte Halbinsel zum Kreis Nordfriesland und liegt im Bundesland Schleswig-Holstein. Bis zum Jahr 1987 war die vor der Stadt Husum gelegene Insel Nordstrand eine reine Marschinsel. Zur Gemeinde Nordstrand zählt auch die Hallig Nordstrandischmoor. Mit dem Festland wurde die Halbinsel bereits im Jahr 1906/07 durch den rund 2,6 Kilometer langen Damm verbunden. Damals diente der Damm ausschließlich dem Küstenschutz und konnte von Fußgängern nur bei Niedrigwasser überquert werden. In den Jahren zwischen 1933 und 1935 wurde der Damm schließlich hochwasserfrei ausgebaut. Seitdem ist die Insel Nordstrand durch eine circa 4,3 Kilometer lange Straße mit dem Festland verbunden. Über praktische Auffahrtrampen kann der Damm zu allen Jahreszeiten wetterunabhängig genutzt werden. Seit der Fertigstellung des Beltringharder Kooges im 1987 ist Nordstrand eine Halbinsel mit einer sehr guten Festlandanbindung. Der beliebte Ferienort ist an drei Seiten vom Meer umgeben.

Nordstrand – die Insel im Wattenmeer

Die Ferieninsel Nordstrand gilt als das grüne Herz des Wattenmeeres. Über den Nordseedeich ist die Halbinsel jederzeit erreichbar. Ein Besuch auf Nordstrand lohnt sich zu allen Jahreszeiten. Im Winter weht eine frische Brise über den Deich. Besucher können über das gefrorene Watt und durch weiße verschneite Landschaften laufen. Aus der Ferne leuchten die Flammen beim Biikebrennen am Ufer. In den Lokalen und Teestuben ist es an kühlen Wintertagen besonders gemütlich. Ein Pharisäer oder Teepunsch wärmt Spaziergänger und Wanderer auf. Im Sommer wird Erholung am Strand großgeschrieben.

Kuren auf der Insel Nordstrand

Auf der ruhigen Insel Nordstrand bleibt der Stress außen vor und die Hektik auf dem Festland zurück. Die klare Nordseeluft trägt zur Entspannung bei. Das sauerstoffreiche Meeresreizklima steigert die körperlichen Abwehrkräfte und das Wohlbefinden. Bei Spaziergängen wird die Haut besser durchblutet und der Kreislauf beim Wattwandern trainiert. Die Insel Nordstrand bietet die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Kuraufenthalt. Kuren auf der Nordseeinsel werden ganzjährig gefördert. Das Kurzentrum von Nordstrand befindet sich im Ortsteil Norderhafen unmittelbar hinter der Außendeichlinie. Dort befinden sich alle medizinischen Abteilungen unter einem Dach. Das Gesundheitszentrum verfügt über ein Schwimmbad mit einem 34 Grad warmen Warmwassersprudelbad, einem Kaltbad und einer Sauna. Zu den wichtigsten Kurmitteln Nordstrands zählen neben dem Meerwasser die Inhalationen, Massagen und Schlickanwendungen.

Die vielseitige Geschichte der Insel Nordstrand

Die nordfriesische Insel Nordstrand besitzt eine reiche Vergangenheit. Bei einer historischen Sturmflut am 16. Januar 1362 wurden weite Teile der Insel überflutet. Dennoch wurde die Insel im der Lauf der Zeit immer wieder vom Meer bedroht. Nordstrand wurde bereits im Jahr 1200 urkundlich erwähnt. Damals war die heutige Halbinsel Bestandteil einer eingedeichten Halbinsel. Hauptort war das legendäre Rungholt. Gemäß den Überlieferungen im Erdbuch von Waldemar II. gab es zur damaligen Zeit auf Nordstrand insgesamt 59 Kirchen und Kapellen. Durch die beiden großen Fluten in den Jahren 1300 und 1362 erhielt die Insel ihre hufeisenförmige Gestalt. Im Laufe der Zeit erlebten die Inselbewohner mehrere Sturmfluten, von denen sie sich aber nicht einschüchtern ließen. Heute zählt die Halbinsel Nordstrand zu NationalparkSchlewig-Holsteinisches Wattenmeer.

Nordstrand – Insel im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurde von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Die einzigartige Kombination zwischen Dünen, Salzwiesen, Stränden, Halligen und Inseln macht den Charme des Naturparks aus. Eine besondere geschützte Natur- und Kulturlandschaft wartet darauf, entdeckt zu werden. Der Besuch des Nationalparks zählt zu den Höhepunkten eines Urlaubs in Schleswig-Holstein. Das Wattenmeer gilt als dynamische Landschaft, die sich unter dem Einfluss der Gezeiten ständig verändert. Wattströme und Priele durchziehen die weiten Wattlandschaften und säumen die sanft abfallenden Sandstrände. Dichte Seegraswiesen, Muschelbänke und das Watt gewähren viele Tieren Unterschlupf und Nahrung. Sehenswert sind die blühenden Salzwiesen, die sich im Deichvorland befinden. Dünen und weiße Strände wechseln sich in der vielfältigen Landschaft ab. Jedes Jahr nutzen Millionen von Zugvögeln das Wattenmeer als Rastgebiet auf ihrem Zwischenstopp Richtung Süden.

Ein besonderes Erlebnis – die Wattwanderung

Eine Wanderung auf dem Meeresgrund zählt zu den besten Möglichkeiten, die Landschaft zu entdecken. Alle sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut ab. Durch die wechselnden Wasserstände ist eine Wanderung weit in das Watt hinein zu jeder Jahreszeit möglich. Außerdem lassen sich auch andere Inseln und Halligen bei einer Wattwanderung entdecken. In Begleitung eines geschulten Wattführers erleben die Gäste ein einzigartiges Naturphänomen. Die Rufe der Vögel werden vom Knistern des Schlicks unterbrochen. Gewaltige Vogelschwärme ziehen über den weiten Horizont. Auf der Suche nach Muscheln und Würmern laufen Wattvögel über den trockenen Meeresgrund. Bei einem Wattspaziergang atmen Körper und Seele durch. Mit etwas Glück lassen sich sogar Plattfische beobachten. Wenn sich das Meer bei Ebbe zurückzieht, werden Muscheln, Krabben und Seesterne an das Ufer gespült. Von weitem können auch Seehunde, die sich auf einer Sandbank sonnen beobachtet werden.

Der Pharisäer wurde auf Nordstrand erfunden

Zu den kulinarischen Spezialitäten der Insel Nordstrand zählt der sogenannte Pharisäer. Das beliebte Getränk wird zu jeder Jahreszeit in den Gaststätten und Cafés der Insel serviert. Der Überlieferung nach ist der berühmte Pharisäer im 19. Jahrhundert auf der nordfriesischen Insel Nordstrand entstanden. Damals war der asketisches Pastor Georg Bleyer Leiter der Inselgemeinde. In seiner Gegenwart tranken die Friesen niemals Alkohol. Als jedoch der Bauer Peter Johannsen sein sechstes oder siebtes Kind taufen ließ, wollten die Dorfbewohner mit einem alkoholischen Getränk auf dieses Ereignis anstoßen. Dabei bedienten sie sich einer List und bereiteten den ersten Pharisäer zu. Durch die Sahnehaube wird ein Verdunsten des Rum im heißen Kaffee verhindert und die Kaffeespezialität riecht nicht nach Alkohol. Der Pastor erhielt bei der Taufe natürlich einen Kaffee ohne Alkohol mit Sahne. Als die Stimmung ringsum ihn immer heiterer wurde, kam bei ihm Misstrauen auf. Er verglich seine Gläubigen mit anderen berühmten Scheinheiligen und rief: „Ihr Pharisäer!“ Dadurch erhielt das ostfriesische Nationalgetränk seinen Namen. Frischer Fisch kommt auf der Insel Nordstrand fangfrisch vom Kutter. Frische Krabben, goldgelbe Sandschollen und frisch belegte Fischbrötchen stehen in den Gastronomiebetrieben der Insel täglich auf der Speisekarte. Zu den köstlichen Spezialitäten der Insel Nordstrand zählen außerdem hausgemachter Kuchen und zarter Deichkäse.

Die Umgebung von Nordstrand bei Ausflügen entdecken

Auf der Insel Nordstrand wird es nie langweilig. Neben Ruhe, Erholung und einem guten Klima hat die kleine Insel viele interessante Ausflugsmöglichkeiten zu bieten. Traditionelle Töpferkunst entdecken die Gäste bei einer Besichtigung der Nordstrander Töpferei. Der Besuch der Schäferei Baumbach macht Eltern und Kindern Spaß. Schiffsausflüge führen zur Nachbarinsel Pellworm sowie auf die Inseln Amrum und Sylt. Auch die Halligen Hooge, Gröde und Nordstrandischmoor lassen sich mit dem Schiff entdecken. Mit dem Pferdefuhrwerk geht es zur Hallig Südfall. Bei einer Schiffstour können die Seehundsbänke aus der Nähe beobachtet werden. Mit dem Fahrrad wird das Naturschutzgebiet Beltringharder Koog bei einer Radtour umrundet. Wer nach der Ruhe auf der Insel Nordstrand etwas Abwechslung genießen will, fährt zum Einkaufsbummel und Kulturrundgang nach Husum. Für Gesundheitsbewusste und Kururlauber empfiehlt sich ein Besuch im Gesundheitszentrum Nordstrand.

Die Anreise nach Nordstrand

Die Insel Nordstrand ist sowohl mit dem Auto und der Bahn gut erreichbar. Bei der Anreise Mit dem eigenen Auto führt die Route auf der A23 bis Heide und anschließend über die B5 über Husum nach Nordstrand. Alternativ kann auch die A7 Richtung Schleswig-Schuby Richtung Husum genutzt werden. Mit der Deutschen Bahn bestehen regelmäßige Zugverbindungen von allen deutschen Städten nach Husum. Vom Bahnhof Husum gibt es Busverbindungen nach Nordstrand.

Ratgeber Nordstrand

Reisetipps & nützliche Informationen über Nordstrand.

Anreise und Unterkunft

So kommst Du nach Nordstrand und findest die passende Unterkunft.

Nordstrand Infos