x

Odense

Auf der wunderschönen Insel Fünen gelegen, ist Odense die drittgrößte Stadt Dänemarks. Bereits im Jahr 998 gegründet, leitet sich der Name vom nordischen Gott Odin ab. Der Name blieb auch bestehen, als der Ort sechs Jahrzehnte später zum Bischofssitz der Insel Fünen ernannt wurde. Den Status Hauptstadt trug Odense fünf Jahre lang, als Königin Christine sich hier für diesen Zeitraum niederließ. Die lange und wechselhafte Geschichte kann auch in der historischen Altstadt erlebt werden. Überall fühlbar ist die Präsenz des wohl bekanntesten Bürger der Stadt, der es zu Weltruhm brachte. Die Rede ist von Hans Christian Andersen, der dort geboren wurde und seine kleinen Meisterwerke hier schrieb. Ob Andersen von Odense inspiriert wurde oder es anders herum war, ist eine Frage, die sich Besucher durchaus stellen können. Sein Zitat „Es schadet nichts, in einem Entenhofe geboren zu sein, wenn man nur in einem Schwanenei gelegen hat.“ Kann durchaus auf Odense gemünzt sein. Doch es wäre ungerecht, die Stadt nur mit dem Namen des berühmten Märchenerzählers zu verknüpfen. Odense hat eine große Gastronomie und Kneipenszene, eine pulsierende Stadt mit interessanten Sehenswürdigkeiten. Das „Danmarks Jernbanemuseum“ zeigt auf über zehntausend Quadratmetern die größte Sammlung von Eisenbahnen und Fähren in Nordeuropa. Das „Haus Brandts“ beherbergt ein Museum für Fotokunst und Dänemarks Medienmuseum. Im Freilichtmuseum „Jernalderlandsbyen“ bietet eine historische Werkstatt den Einblick in das Arbeiten in der Eisenzeit.

Odense Infos

Land Dänemark
Einwohner 180.302 (2020)
Webseitewww.visitodense.de
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten55.4038, 10.4024