x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Österreich
  4.  › 
  5. Wien

Österreichische Nationalbibliothek

Als kaiserliche Hofbibliothek wurde die Wiener Nationalbibliothek bereits in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Heute beherbergt sie die größte Büchersammlung Österreichs und fungiert immer noch als Bibliothek für Wissenschaft und Forschung. Neben dem Lesesaal und den Recherchemöglichkeiten der eigentlichen Bücherei, bietet die Nationalbibliothek auf die Option an, auf historische Erkundungstour zu gehen und Museen mit verschiedensten Schwerpunkten zu besichtigen.

Wissenschaftliche Bibliothek

Die wissenschaftliche Bibliothek ist die größte des Landes. Aufgrund des bis 1920 geltenden Ablieferungsgesetzes zählen nahezu alle in Österreich erschienen Werke zum Besitz der Bibliothek. Über 12,5 Millionen Bücher und andere Sammelgegenstände sind in dieser Bücherei zu finden. Neben dem österreichischen Schrifttum findet sich besonders im Bereich der Geisteswissenschaft auch eine umfassende Sammlung ausländischer Literatur. Offen ist die Nationalbibliothek insbesondere für Mitarbeiter der Forschung und Lehre sowie für Studierende.

Prunksaal

Der Prunksaal ist wohl der beeindruckendste noch erhaltene barocke Lesesaal einer Bibliothek weltweit. Von Kaiser Karl VI. errichtet umfasst der prunkvoll geschmückte Saal eine Sammlung von über 200.000 Werken. Es befinden sich hier auch Besitztümer des Errichters von Schloss Belvedere und Schriften Martin Luthers. Diese Bände werden hier zur Besichtigung ausgestellt. Die Architektur des Saals ist ebenso sehenswert wie diese Ausstellung. Die mit Fresken verzierte Decke befindet sich in 20 Metern Höhe.

Museen der Nationalbibliothek

Neben der eigentlichen Bibliothek und dem zu besichtigenden Prunksaal findet sich noch eine Vielzahl an Museen in der Wiener Nationalbibliothek. So können das Literaturmuseum, das Papyrusmuseum, das Karten- und Globenmuseum, das Haus der Geschichte Österreichs und das Esperantomuseum zusätzlich besucht werden.

Das Literaturmuseum thematisiert österreichische Literatur ab Ende des 18. Jahrhunderts, im Globenmuseum findet man über 250 Globen unterschiedlichster Art und Bedeutung.

Das Papyrusmuseum ist Zeugnis für die Zeit ab dem 2. Jahrtausend vor Christus und das Esperantomuseum bringt die Geschichte der Sprachentwicklung und Erfindung von Sprachen näher.

Öffnungszeiten

  • Montag: Geschlossen
  • Dienstag: 10:00–18:00 Uhr
  • Mittwoch: 10:00–18:00 Uhr
  • Donnerstag: 10:00–18:00 Uhr
  • Freitag: 10:00–18:00 Uhr
  • Samstag: 10:00–18:00 Uhr
  • Sonntag: 10:00–18:00 Uhr

Weitere Infos

AdresseJosefsplatz 1, 1010 Wien, Österreich
Telefon+43 1534100
Webseitewww.onb.ac.at
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten48.2063, 16.3669