x

Oslo

Reiseführer | Infos & Tipps 2022

Noch bis ins 20. Jahrhundert hinein hieß die norwegische Hauptstadt Oslo Christiania, benannt nach dem dänischen König Christian IV. Er war es nämlich, der das einstige Oslo wieder aufbauen ließ, nachdem es im 17. Jahrhundert niedergebrannt war. Er entschied sich dabei für das charakteristische Schachbrettmuster, das die Metropole heute noch kennzeichnet. In Oslo begegnen sich internationaler Wintersport, Kunst, moderne Architektur, die faszinierende Natur der Fjorde und attraktive Grünanlagen. Mehrere Museen ergänzen das facettenreiche Kaleidoskop nordischer Kultur. Besonders beliebt bei Einheimischen und Touristen ist der Boulevard Karl Johans Gate in der direkten Nachbarschaft des Hauptbahnhofs.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Ratgeber Oslo

Opernhaus Oslo

Opernhaus Oslo
Eines der berühmtesten Dächer der Welt erwartet Besucher des Opernhauses in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Die Spielstätte der Norwegischen Oper ist ein moderner Bau aus Beton, Marmor, Glas und Holz. Innen wie außen hält das 2008 eröffnete Opernhaus einige Überraschungen bereit und unterscheidet sich maß...

Dom von Oslo

Dom von Oslo
Oslo Domkirke. Bei der Osloer Domkirche  handelt es sich um das größte Gotteshaus der norwegischen Hauptstadt. Der evangelisch-lutherische Dom steht mitten im Zentrum von Oslo, nicht weit entfernt von der Karl Johanns Gate, der Prachtstraße in Oslos Innenstadt. Bis 1950 wurde die Kirche Vår Frelsers kirke genannt ("Erlöserkirche"). Zur 900...

Rathaus von Oslo

Rathaus von Oslo
Rådhuset. Das Rathaus der norwegischen Hauptstadt Oslo gilt als repräsentatives Wahrzeichen der norwegischen Unabhängigkeit. Besucher der norwegischen Stadt sollten sich unbedingt Zeit nehmen, das geschichtsträchtige Gebäude zu besuchen. Weltweit bekannt ist das Rathaus von Oslo nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass hier jährlich die Verleihung des ...

Reptilienpark in Oslo

Reptilienpark in Oslo
Oslo Reptilpark. Der Reptilienpark „Oslo Reptilpark“ befindet sich inmitten der Stadt und beheimatet über 100 Tierarten. Seine Pforten öffnete der von außen eher unscheinbar wirkende Mini-Zoo im Jahr 2002. Neben Grasschlangen, Zwergkrokodilen, Geckos, Chamäleons und weiteren Echsen lassen sich durch die sicheren Glasscheiben auch giftigere Exemplare wie schöne Taranteln, Pfeilgiftfrösche, ...

Anreise und Unterkunft