Otranto

Reiseführer | Infos & Tipps 2024
Im äußersten Osten Italiens, wo die Adria auf das Ionische Meer trifft, liegt die malerische Stadt Otranto. Bekannt als das Tor zum Orient, ist die kleine Stadt in der Region Apulien ein Mosaik aus Geschichte, Kultur und Naturschönheiten, das jedes Jahr Besucher aus aller Welt anzieht.

Otranto - Apuliens Tor zum Orient

Otranto ist die östlichste Stadt Italiens und ihr historischer Kern ist von einer imposanten Stadtmauer umgeben, die stummer Zeuge ihrer bewegten Geschichte ist. Das dominierende Bauwerk ist das mächtige Castello Aragonese, das im 15. Jahrhundert erbaut wurde, um die Stadt vor den häufigen Angriffen der Osmanen zu schützen. Heute ist die Festung der Öffentlichkeit zugänglich und bietet Ausstellungen und Einblicke in die mittelalterliche Architektur und Militärstrategie.

Das Herz von Otranto ist die beeindruckende Kathedrale, die Cattedrale di Santa Maria Annunziata. Sie wurde im 11. Jahrhundert erbaut und beherbergt ein Bodenmosaik von unschätzbarem Wert, das Szenen aus dem Alten Testament, der Mythologie und dem mittelalterlichen Leben zeigt. Dieses Kunstwerk wurde im 12. Jahrhundert von einem Mönch namens Pantaleone geschaffen und ist bis heute fast vollständig erhalten geblieben. Die Gebeine der 800 Märtyrer von Otranto, die 1480 während der Belagerung der Stadt durch die Osmanen getötet wurden, sind in der Kathedrale ausgestellt und erinnern an die bewegte Vergangenheit der Stadt.

Neben seiner Geschichte ist Otranto auch für seine Naturschönheiten bekannt. Die Stadt genießt eine privilegierte Lage mit klarem, blauem Wasser und weißen Sandstränden, die zu den schönsten des Salento gehören. Die Bucht von Otranto ist Teil eines Meeresnaturschutzgebietes, das für seine Artenvielfalt und sein kristallklares Wasser bekannt ist. Das macht Otranto zu einem beliebten Ziel für Taucher und Schnorchler, die die bunte Unterwasserwelt der Adria erkunden möchten.

Auch kulinarisch hat Otranto viel zu bieten. Die apulische Küche mit ihren griechischen und orientalischen Einflüssen ist in der Stadt allgegenwärtig. Frischer Fisch, kaltgepresstes Olivenöl und lokale Weine sind nur einige der Gaumenfreuden, die Besucher hier genießen können.

Trotz des modernen Tourismus hat Otranto seinen ursprünglichen Charme bewahrt. Enge Gassen, traditionelle weiß getünchte Häuser, kleine Plätze und Handwerksläden prägen das Stadtbild. Die Einwohner von Otranto sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und tragen dazu bei, dass sich Reisende wie zu Hause fühlen.

Mit seinem reichen Erbe, seiner atemberaubenden Natur und seiner lebendigen Kultur ist Otranto die Quintessenz des süditalienischen Lebens und ein leuchtendes Beispiel für die Vielfalt und Schönheit Apuliens.

Die berühmte Kathedrale von Otranto, in der Erzbischof Stefano Pendinelli im Jahr 1480 bei der Eroberung der Stadt durch die Osmanen ermordet wurde.

Sehenswürdigkeiten in Otranto

Was gibt es in Otranto zu sehen? Die wichtigsten Attraktionen im Überblick:

  • Castello Aragonese:
    Das im 15. Jahrhundert erbaute Castello Aragonese thront majestätisch über Otranto und bietet einen tiefen Einblick in die Militärarchitektur der Vergangenheit. Heute dient es als Museum und Kulturzentrum, in dem die Besucher Ausstellungen und Veranstaltungen in historischem Ambiente erleben können.
  • Kathedrale Santa Maria Annunziata:
    Die Kathedrale von Otranto wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist berühmt für ihr beeindruckendes Bodenmosaik, das eine komplexe Symbolik aus biblischen Szenen und mythologischen Darstellungen zeigt. In der Kathedrale werden auch die Reliquien der Märtyrer von Otranto aufbewahrt, die die Geschichte der Stadt auf dramatische Weise geprägt haben.
  • Das historische Zentrum
    Die Altstadt von Otranto mit ihren verwinkelten Gassen und traditionellen Häusern spiegelt die reiche Geschichte und das kulturelle Erbe der Stadt wider. Hier kann der Besucher in das Alltagsleben eintauchen, lokales Kunsthandwerk entdecken und die Atmosphäre vergangener Zeiten genießen.
  • Die Bucht von Otranto
    Die Bucht bietet traumhafte Strände mit kristallklarem Wasser, die zu den schönsten in ganz Apulien gehören und zum Schwimmen, Sonnen und Entspannen einladen. Als Teil eines Meeresnaturschutzgebietes ist sie auch ein Paradies für Taucher und Schnorchler, die hier eine reiche Unterwasserwelt entdecken können.
  • Das Mosaik in der Kathedrale von Otranto
    Dieses einzigartige Kunstwerk, das im 12. Jahrhundert von dem Mönch Pantaleone geschaffen wurde, bedeckt den gesamten Boden der Kirche und ist eines der größten mittelalterlichen Mosaike Europas. Die Darstellungen sind ein faszinierendes Zeugnis mittelalterlicher Weltsicht und Kunstfertigkeit.
  • Die Krypta der Kathedrale
    Die Krypta unter der Kathedrale von Otranto ist ein Netz aus Säulen und Bögen, das den Besucher in die spirituelle Tiefe des mittelalterlichen Christentums führt. Die Krypta ist nicht nur ein Ort der Andacht, sondern auch ein architektonisches Meisterwerk, das die Kunstfertigkeit der Baumeister des 11. Jahrhunderts zeigt.
  • Leuchtturm von Punta Palascia
    In der Nähe von Otranto gelegen, markiert dieser Leuchtturm den östlichsten Punkt Italiens und bietet spektakuläre Ausblicke auf das Meer und die Umgebung. Besonders zum Jahreswechsel ist der Leuchtturm ein beliebtes Ausflugsziel, da man hier als einer der ersten in Italien den Sonnenaufgang des neuen Jahres erleben kann.
  • Byzantinische Kirche San Pietro
    Die Kirche San Pietro ist ein herausragendes Beispiel der byzantinischen Architektur in Italien, klein aber reich an Fresken aus dem 9. Jahrhundert und bietet einen Einblick in die spirituelle Welt und die künstlerischen Traditionen, die Otranto über Jahrhunderte mit dem Orient verbunden haben.

Wo liegt Otranto?

Otranto ist eine Stadt in Italien. Sie befindet sich ca. 539 km östlich von der Hauptstadt Rom entfernt. In Otranto leben ca. 5.900 Einwohner.

Städte in der Nähe von Otranto

71 km
91 km
110 km
134 km
154 km
173 km
175 km
175 km
200 km
230 km
274 km