x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Österreich
  4.  › 
  5. Wien

Palmenhaus Schönbrunn

Das noch von Kaiser Franz Joseph in Auftrag gegebene Palmenhaus im Schlosspark von Schönbrunn beherbergt zahlreiche mediterrane, tropische und subtropische Pflanzen.

Die Geschichte des Palmenhauses

Das ursprünglich als Sommerresidenz für Kaiserin Maria Theresia errichtete Schloss Schönbrunn im 13. Bezirk ist heute eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Wiens. Nicht nur das beeindruckende Gebäude mit 1.441 Zimmern, sondern auch der 160 Hektar große Park wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Eines der Highlights der Grünoase ist das Palmenhaus, das Kaiser Franz Joseph am 19. Juni 1882 nach nur zweijähriger Bauzeit eröffnete. Die Pläne für das 100.000 Gulden teure Gebäude zeichnete der Hofarchitekt Franz-Xaver von Segenschmid. Nicht alle Medienvertreter zeigten sich von dem Konstrukt aus Glas und Eisen begeistert, einige erinnerte das Gebäude an eine Bahnhofshalle. Während der großen Not im ersten Weltkrieg wurde im Palmenhaus Schönbrunn Gemüse angebaut, der Erlös aus dem Verkauf kam einem Fonds für arme Gärtner zugute. Ein Bombenangriff gegen Ende des Zweiten Weltkriegs zerstörte fast alle Glasfenster des Palmenhauses. Für den Wiederaufbau im Jahr 1948 wurden 45.000 neue Scheiben eingesetzt. Für das 111 Meter lange Gebäude wurden 120 Tonnen Guss- und 600 Tonnen Schmiedeeisen verarbeitet.

Gewächshaus der Superlative

Mit einer Grundfläche von 2.500 Quadratmetern zählt das Palmenhaus Schönbrunn zu den weltweit größten seiner Art. Der Innenbereich ist in drei Bereiche gegliedert, die verschiedene Klimazonen darstellen. Im größten Raum sind Pflanzen aus der Mittelmeerregion, Südafrika, Amerika und Australien zu sehen. Besonders beeindruckend ist die rund 23 Meter hohe Maria-Theresien-Palme, die bereits mehrmals ausgetauscht werden musste. Beeindruckend ist auch der rund 350 Jahre alte Ölbaum.

Im südlichen Raum des Palmenhauses entdecken Besucher farbenfrohe Orchideen, Ficus- und Palmengarten. Der als Kalthaus bezeichnete nördliche Teil des Palmenhauses zeigt eine beeindruckende Kameliensammlung. Hier wohnen auch seltene Tiere wie Schwarnarbenkröten, Zebrafinken und Kanarienvögel.

Öffnungszeiten

  • Montag: 09:30–17:00 Uhr
  • Dienstag: 09:30–17:00 Uhr
  • Mittwoch: 09:30–17:00 Uhr
  • Donnerstag: 09:30–17:00 Uhr
  • Freitag: 09:30–17:00 Uhr
  • Samstag: 09:30–17:00 Uhr
  • Sonntag: 09:30–17:00 Uhr

Weitere Infos

AdresseSchlosspark, 1130 Wien, Österreich
Telefon+43 18775087
Webseitewww.wien.info
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten48.1842, 16.3029