x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Frankreich
  4.  › 
  5. Paris

Place de la Concorde

Der Place de la Concorde, der „Platz der Eintracht“, ist der größte Platz in Paris. Mit ihm beginnt die wohl bekannteste Prachtstraße der Welt, die Champs-Elysées, welche nach ca. 2 km am Arc de Triomphe endet.

Mittelpunkt des Platzes ist der Obelisk von Luxor, ein knapp 24 Meter hoher Granit-Monolith aus der Zeit des altägyptischen Königs Rames II (1303 – 1213 v. Chr). Bis 1831 hatte der Obelisk im Tempel von Luxor gestanden, ehe ihn der damalige Gouverneur von Ägypten dem französischen König schenkte und nach Paris transportieren ließ.

Platz der Eintracht

Seinem Namen wurde der Platz nicht immer gerecht. Einst beherrschte ihn eine Reiterstatue von König Ludwig XV, zerstört im Zuge der französischen Revolution. Es dauerte nicht lange und an ihrer Stelle errichteten Aufständische die Guillotine und begannen mit den Enthauptungen. Die ersten und zugleich berühmtesten Opfer waren König Ludwig XVI und seine Frau Marie Antoinette. Heute steht hier der Obelisk mit seinem massiven Sockel und der goldenen Spitze, ein passendes Symbol der Eintracht.

Rekordverdächtige Elemente

Die vergoldete Pyramide an der Spitze des Obelisken, das älteste Monument von Paris, dient auch als Zeiger für die weltweit größte Sonnenuhr. Es heißt genau schauen, dann erkennt man am Boden immer wieder Linien und Zahlen, die das Ziffernblatt darstellen. Ein weiterer Rekord ist der Platz selbst, mit über 68 000 m2 ist er der größte in Paris und der zweitgrößte in ganz Frankreich. Eines der zwei Gebäude am Rande des Place de la Concorde ist das Hôtel de Crillon, heute eines der luxuriösesten Hotels der Welt. Damals noch der Palast einer Adelsfamilie, unterzeichnete hier Benjamin Franklin einen Freundschaftsvertrag zwischen den USA und Frankreich.

Harmonische Einheit

Im anderen Gebäude, erbaut im selben stattlichen Stil wie das Hôtel de Crillon, befindet sich das französische Marineministerium. Zusammen ergeben sie ein nahezu symmetrisches Bild mit dem Obelisk in der Mitte davor. Zwei reichlich verzierte Springbrunnen vervollständigen diesen Eindruck von Harmonie. Einer symbolisiert die zwei Meere Frankreichs, Mittelmeer und Atlantik, der andere zwei bedeutende Flüsse, Rhône und Rhein. Diese Gewässer stehen jeweils für einen bestimmten Wirtschaftszweig: Fischfang und Seefahrt, Landwirtschaft und Industrie. Man könnte behaupten, ganz Frankreich ist auf diesem Platz vertreten.

Berühmtes Ensemble

Vom Triumphbogen kommend, überquert man den Place de la Concorde, so erreicht man in gerader Linie zuerst den Jardin des Tuileries, eine barocke Gartenanlage, und schließlich den Louvre. In dieser Sichtachse liegen somit nicht nur einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Frankreichs, sondern sie ist auch ein zentraler Verkehrsweg der Hauptstadt. Entsprechend einfach ist der Platz öffentlich erreichbar, die Métro-Station mit mehreren Linien ist in unmittelbarer Nähe.

Weitere Infos

Adresse75008 Paris, Frankreich
Webseitewww.paris.fr
GPS-Koordinaten48.8656, 2.3212