Ravenna

Reiseführer | Infos & Tipps 2024
Ravenna, eine Stadt in der italienischen Region Emilia-Romagna, ist berühmt für ihre atemberaubende byzantinische Kunst und ihre prächtigen Mosaiken, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Als ehemaliger Sitz des Weströmischen Reiches, des Ostgotischen Reiches und des Byzantinischen Exarchats ist Ravenna ein lebendiges Zeugnis der europäischen Kunst- und Kulturgeschichte.

Ravenna, Stadt der lebendigen Antike

Ravenna liegt strategisch günstig an der Adriaküste und war historisch ein wichtiger Seehafen, was der Stadt eine bedeutende Rolle in der Geschichte Italiens und des Mittelmeerraums einbrachte. Heute zieht die Stadt Besucher aus aller Welt an, die auf den Spuren der Vergangenheit wandeln und die herausragenden Kunstwerke bewundern wollen, die mehr als ein Jahrtausend überdauert haben.

Zu den architektonischen Schätzen Ravennas zählen acht Gebäude, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, darunter die Basilika San Vitale, das Mausoleum der Galla Placidia, das Baptisterium der Arianer und das Baptisterium der Orthodoxen. Diese Monumente beherbergen einige der am besten erhaltenen Beispiele frühchristlicher und byzantinischer Mosaikkunst in Europa. Die leuchtenden Farben und komplexen Muster der Mosaiken von Ravenna sind nicht nur von kunsthistorischer Bedeutung, sondern geben auch Einblick in die theologischen und kulturellen Vorstellungen ihrer Zeit.

Die Basilika San Vitale, eines der herausragendsten Beispiele frühchristlicher Kunst und Architektur, ist berühmt für ihre detailreichen Mosaike, die biblische Szenen und historische Persönlichkeiten wie Kaiser Justinian und seine Gemahlin Theodora darstellen.

Das Mausoleum der Galla Placidia besticht durch seine intensiven Blau- und Goldtöne und gilt als eines der künstlerisch vollkommensten der Stadt. Das Kreuzgewölbe des kleinen Zentralbaus ist vollständig mit Mosaiken bedeckt, die Sternenhimmel und biblische Szenen darstellen.

Die Stadt ist aber nicht nur ein Anziehungspunkt für Geschichts- und Kunstliebhaber. Ravenna ist auch ein Zentrum für Musik und Literatur, in dem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen und Festivals stattfinden, darunter das Ravenna Festival mit klassischer Musik, Oper und Ballett.

Neben seiner historischen Bedeutung hat Ravenna auch eine reiche kulinarische Tradition, in der lokale und saisonale Produkte im Mittelpunkt stehen. Der Markt in der Altstadt ist ein belebter Ort, an dem man lokale Spezialitäten wie handgemachte Pasta, frischen Fisch und das berühmte Piadina-Brot probieren kann.

Die Basilika San Vitale in Ravenna

Sehenswürdigkeiten in Ravenna

Was gibt es in Ravenna zu sehen? Die wichtigsten Attraktionen im Überblick:

  • Basilika San Vitale: Dieses Meisterwerk der byzantinischen Kunst ist berühmt für seine beeindruckenden Mosaike, die Szenen aus dem Alten Testament darstellen und die Wände und die Kuppel schmücken. Die Kirche wurde im 6. Jahrhundert fertiggestellt und gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Ravennas, vor allem wegen der Darstellung von Kaiser Justinian und seiner Gemahlin Theodora auf den Mosaiken.
  • Mausoleum der Galla Placidia: Obwohl es als Mausoleum bezeichnet wird, ist nicht sicher, ob Galla Placidia tatsächlich hier begraben wurde. Das Innere ist berühmt für seine tiefblauen Mosaiken, die Sternenhimmel und christliche Symbole darstellen und eine ruhige und meditative Atmosphäre schaffen.
  • Baptisterium der Arianer: Dieses von den Ostgoten errichtete Bauwerk zeichnet sich durch ein zentrales Mosaik aus, das die Taufe Christi darstellt. Es ist ein faszinierendes Beispiel für die künstlerische Tradition der Arianer, einer christlichen Strömung, die von der Trinitätslehre der Hauptkirche abwich.
  • Das Baptisterium der Kathedrale von Ravenna (auch Baptisterium der Orthodoxen oder Neonische Taufkapelle genannt). Das älteste Gebäude Ravennas und UNESCO-Weltkulturerbe, berühmt für sein atemberaubendes Deckenmosaik, das die Taufe Christi durch Johannes den Täufer darstellt. Es spiegelt den Übergang von der römischen zur byzantinischen Kunst wider und zeugt von der religiösen und kulturellen Geschichte der Stadt.
  • Das Erzbischöfliche Museum (Museo Arcivescovile): Es beherbergt eine Sammlung von Kunstwerken und Artefakten, die mit der Geschichte der Stadt in Verbindung stehen, darunter der berühmte Elfenbeinthron des Erzbischofs Maximian. Das Museum beherbergt auch Fragmente frühchristlicher Mosaiken und Stoffe sowie die Kapelle Sant'Andrea mit ihren eindrucksvollen Mosaiken.
  • Basilika Sant'Apollinare Nuovo: Ursprünglich als Palastkapelle für Theoderich den Großen erbaut, ist sie berühmt für ihre langen Reihen von Mosaiken, die Prozessionen von Heiligen und Märtyrern darstellen. Die Kirche bietet einen einzigartigen Einblick in die frühchristliche Ikonographie und die ostgotische Geschichte.
  • Dante Alighieri Mausoleum: Die Ruhestätte des großen italienischen Dichters zieht Literaturliebhaber aus aller Welt an. Dante wurde nach Ravenna verbannt und starb dort 1321; das Mausoleum ist ein wichtiger Wallfahrtsort für seine Verehrer.
  • Sant'Apollinare in Classe: Einige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums gelegen, ist diese Basilika berühmt für ihre außergewöhnlichen Mosaike, darunter eine apokalyptische Darstellung des transfigurierten Christus. Die Kirche ist auch wegen ihrer beeindruckenden Architektur bemerkenswert und stellt ein Beispiel byzantinischer Kunst und Architektur außerhalb des Stadtzentrums von Ravenna dar.

Wo liegt Ravenna?

Ravenna ist eine Stadt in Italien. Sie befindet sich ca. 283 km nördlich von der Hauptstadt Rom entfernt. In Ravenna leben ca. 158.000 Einwohner.

Städte in der Nähe von Ravenna

49 km
69 km
104 km
104 km
113 km
114 km
136 km
138 km
139 km
141 km
148 km
154 km