Fähre Kimolos - Folegandros

Tickets, Fahrplan und Route

Die Fähre von Kimolos nach Folegandros verbindet in Griechenland die beiden Kykladen-Inseln Kimolos und Folegandros miteinander. Die Route wird bis zu 3 mal wöchentlich von den Reedereien Zante Ferries, SeaJets und Hellenic Seaways angeboten. Die Fahrzeit beträgt je nach Reederei zwischen 1:20 Stunden und 1:30 Stunden.

Ticket buchen

1 Überfahrten wöchentlich
1 h 20 min
1 Überfahrten wöchentlich
1 h 30 min
1 Überfahrten wöchentlich
1 h 30 min

Routenkarte

Der Fährhafen von Folegandros liegt 38 km südöstlich von Kimolos entfernt. Dies entspricht einer Distanz von 21 Seemeilen.

Routenkarte für die Strecke Kimolos - Folegandros. Die Karte kannst Du über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken: Routenkarte Kimolos-Folegandros.

Routendaten

Fährverbindung: Kimolos - Folegandros
Starthafen: Kimolos
Zielhafen: Folegandros
Abfahrten: 3 mal wöchentlich
Reedereien: Zante Ferries
Hellenic Seaways
SeaJets

Folegandros

Die kleine Kykladeninsel Folegandros liegt mitten in der Ägäis zwischen Athen und Kreta. An ihrer schmalsten Stelle ist sie gerade mal einen Kilometer breit, dafür aber fast 13 Kilometer lang. Ihr gebirgiger östlicher Teil ist von Steilküsten geprägt. Die höchste Erhebung der Insel ist Agios Eleftherios, der aber lediglich 416 Meter über den Meeresspiegel aufragt. Im Westen ist die Landschaft mit maximal 312 Metern Höhe (Merovigli) eher hügelig und man findet dort teilweise verfallene Terrassenkulturen.

Der Fährhafen auf der Insel Folegandros bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Mykonos, Koufonissi, Anafi, Syros, Naxos, Sifnos, Thirasia, Kea, Amorgos, Ios, Milos, Kimolos, Thira, Serifos und Sikinos sowie zu den Häfen Lavrio und Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 19 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.

Kimolos

Die 55 km² große Insel der West-Kykladen-Gruppe bietet zu Beginn der 2020er-Jahre einen noch eher spartanischen Tourismus. Dafür kannst Du eine absolut authentische Atmosphäre regelrecht spüren und die Gastfreundschaft der Insulaner in vollen Zügen genießen. Die knapp tausend Einwohner verteilen sich auf gut ein halbes Dutzend Ortschaften und Siedlungen. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und dadurch reich an Mineralien. Für Dich als Urlauber ist das Hauptdorf Chorio Kimolou mitsamt einem ehemaligen Festungsdorf von touristischem Interesse – und auch die Ruinen alter Gräber an der Südwestküste in der Nähe von Elinika Strand.

Der Fährhafen auf der Insel Kimolos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Tinos, Andros, Syros, Naxos, Sifnos, Ios, Milos, Thira, Folegandros, Serifos und Sikinos sowie zum Fährhafen Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 14 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.