Fähre Naxos - Folegandros

Tickets, Fahrplan und Route

Die Fähre von Naxos nach Folegandros verbindet in Griechenland die beiden Kykladen-Inseln Naxos und Folegandros miteinander. Die Route wird mehrmals täglich von den Reedereien SeaJets und Hellenic Seaways angeboten. Die Fahrzeit beträgt je nach Reederei zwischen 3:20 Stunden und 4 Stunden.

Ticket buchen

1 Überfahrten wöchentlich
3 h 20 min
7 Überfahrten wöchentlich
4 h

Routenkarte

Der Fährhafen von Folegandros liegt 66 km südwestlich von Naxos entfernt. Dies entspricht einer Distanz von 36 Seemeilen.

Routenkarte für die Strecke Naxos - Folegandros. Die Karte kannst Du über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken: Routenkarte Naxos-Folegandros.

Routendaten

Fährverbindung: Naxos - Folegandros
Starthafen: Naxos
Zielhafen: Folegandros
Abfahrten: 8 mal wöchentlich
Reedereien: Hellenic Seaways
SeaJets

Folegandros

Die kleine Kykladeninsel Folegandros liegt mitten in der Ägäis zwischen Athen und Kreta. An ihrer schmalsten Stelle ist sie gerade mal einen Kilometer breit, dafür aber fast 13 Kilometer lang. Ihr gebirgiger östlicher Teil ist von Steilküsten geprägt. Die höchste Erhebung der Insel ist Agios Eleftherios, der aber lediglich 416 Meter über den Meeresspiegel aufragt. Im Westen ist die Landschaft mit maximal 312 Metern Höhe (Merovigli) eher hügelig und man findet dort teilweise verfallene Terrassenkulturen.

Der Fährhafen auf der Insel Folegandros bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Mykonos, Koufonissi, Anafi, Syros, Naxos, Sifnos, Thirasia, Kea, Amorgos, Ios, Milos, Kimolos, Thira, Serifos und Sikinos sowie zu den Häfen Lavrio und Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 19 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.

Naxos

Die größte Kykladen-Insel Naxos liegt gut 30 Kilometer südlich von Mykonos in der Ägäis. Von ihrer westlichen Nachbarinsel Paros ist sie nur durch eine circa sechs Kilometer breite Meerenge getrennt. Im Osten sind die Ufer sehr steil, während das Land in Richtung Westen in eine große Ebene übergeht. Von Nord-Nordost nach Süd-Südwest verläuft ein Gebirgskamm mit dem Berg Zas (auch Zeus oder Oxia) ungefähr im Zentrum. Es handelt sich um imposant steil aufragende Granitfelsen. Die Schluchten sind meistens auffallend grün und die Dörfer erstrahlen im Sonnenlicht in grellem Weiß. Du solltest auch auf dieser Insel nach den antiken Ruinen Ausschau halten.

Bewohnt wird Naxos von ungefähr 18.000 Menschen. Viele von ihnen leben in der Hafenstadt Naxos im flachen Westen der Insel. Hier laufen die Fähren ein oder aus und man sieht das rege Treiben der Fischerboote, aber auch der Sportschifffahrt. Naxos ist der Sitz beziehungsweise das Bistum des griechisch-orthodoxen Bischofs von Naxos-Paros.

Der Fährhafen auf der Insel Naxos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Andros, Amorgos, Thira, Serifos, Paros, Kythnos, Thirasia, Sifnos, Kea, Astypalea, Koufonissi, Iraklia, Mykonos, Anafi, Syros, Ios, Milos, Schinoussa, Tinos, Kreta, Kimolos, Folegandros, Donoussa und Sikinos sowie zu den Häfen Lavrio, Piräus und Rafina auf dem griechischen Festland. Insgesamt 28 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Cyclades Fast Ferries, Blue Star Ferries, SeaJets, Hellenic Seaways und Small Cyclades Lines angeboten.