Fähre Naxos - Serifos

Tickets, Fahrplan und Route

Die Fähre von Naxos nach Serifos verbindet in Griechenland die beiden Kykladen-Inseln Naxos und Serifos miteinander. Die Route wird bis zu 6 mal in der Woche von der Reederei SeaJets angeboten. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden und 5 Minuten.

Ticket buchen

6 Überfahrten wöchentlich
5 h 5 min

Routenkarte

Der Fährhafen von Serifos liegt 76 km westlich von Naxos entfernt. Dies entspricht einer Distanz von 41 Seemeilen.

Routenkarte für die Strecke Naxos - Serifos. Die Karte kannst Du über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken: Routenkarte Naxos-Serifos.

Routendaten

Fährverbindung: Naxos - Serifos
Starthafen: Naxos
Zielhafen: Serifos
Abfahrten: 6 mal wöchentlich
Reedereien: SeaJets

Serifos

Für Deinen Strandurlaub auf der knapp 80 km² großen Insel ist der Badeort Livadi die erste Wahl. Hier kommst Du mit der Fähre an. Für den an Kultur interessierten Inselurlauber ist die Besichtigung der Kirchen und Denkmäler ein Highlight mit bleibendem Erinnerungswert. Archäologisches sowie Volkskundemuseum zeigen, was die Insel im Laufe ihrer langen Geschichte alles erlebt und zu bieten hat. Die Überreste der in den 1960er-Jahren geschlossenen Eisenmine sind mittlerweile ein Kulturdenkmal. Serifos eignet sich bestens zum Entschleunigen vom Alltag. Hier kannst Du selbst in der Hochsaison problemlos die Zeit anhalten.

Der Fährhafen auf der Insel Serifos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Mykonos, Koufonissi, Tinos, Andros, Syros, Naxos, Sifnos, Amorgos, Ios, Milos, Thira, Folegandros, Kimolos und Sikinos sowie zum Fährhafen Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 17 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Aegean Sea Lines, Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.

Naxos

Die größte Kykladen-Insel Naxos liegt gut 30 Kilometer südlich von Mykonos in der Ägäis. Von ihrer westlichen Nachbarinsel Paros ist sie nur durch eine circa sechs Kilometer breite Meerenge getrennt. Im Osten sind die Ufer sehr steil, während das Land in Richtung Westen in eine große Ebene übergeht. Von Nord-Nordost nach Süd-Südwest verläuft ein Gebirgskamm mit dem Berg Zas (auch Zeus oder Oxia) ungefähr im Zentrum. Es handelt sich um imposant steil aufragende Granitfelsen. Die Schluchten sind meistens auffallend grün und die Dörfer erstrahlen im Sonnenlicht in grellem Weiß. Du solltest auch auf dieser Insel nach den antiken Ruinen Ausschau halten.

Bewohnt wird Naxos von ungefähr 18.000 Menschen. Viele von ihnen leben in der Hafenstadt Naxos im flachen Westen der Insel. Hier laufen die Fähren ein oder aus und man sieht das rege Treiben der Fischerboote, aber auch der Sportschifffahrt. Naxos ist der Sitz beziehungsweise das Bistum des griechisch-orthodoxen Bischofs von Naxos-Paros.

Der Fährhafen auf der Insel Naxos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Andros, Amorgos, Thira, Serifos, Paros, Kythnos, Thirasia, Sifnos, Kea, Astypalea, Koufonissi, Iraklia, Mykonos, Anafi, Syros, Ios, Milos, Schinoussa, Tinos, Kreta, Kimolos, Folegandros, Donoussa und Sikinos sowie zu den Häfen Lavrio, Piräus und Rafina auf dem griechischen Festland. Insgesamt 28 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Cyclades Fast Ferries, Blue Star Ferries, SeaJets, Hellenic Seaways und Small Cyclades Lines angeboten.