Fähre Piräus - Kimolos

Tickets, Fahrplan und Route

Die Fähre von Piräus nach Kimolos verbindet das griechische Festland mit der griechischen Insel Kimolos. Die Route wird bis zu 5 mal wöchentlich von den Reedereien Zante Ferries und SeaJets angeboten. Die Fahrzeit beträgt je nach Reederei zwischen 3:15 Stunden und 5:55 Stunden.

Ticket buchen

3 Überfahrten wöchentlich
5 h 30 min
1 Überfahrten wöchentlich
3 h 15 min

Routenkarte

Der Fährhafen von Kimolos liegt 154 km südöstlich von Piräus entfernt. Dies entspricht einer Distanz von 83 Seemeilen.

Routenkarte für die Strecke Piräus - Kimolos. Die Karte kannst Du über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken: Routenkarte Piräus-Kimolos.

Routendaten

Fährverbindung: Piräus - Kimolos
Starthafen: Piräus
Zielhafen: Kimolos
Abfahrten: 4 mal wöchentlich
Reedereien: Zante Ferries
SeaJets

Kimolos

Die 55 km² große Insel der West-Kykladen-Gruppe bietet zu Beginn der 2020er-Jahre einen noch eher spartanischen Tourismus. Dafür kannst Du eine absolut authentische Atmosphäre regelrecht spüren und die Gastfreundschaft der Insulaner in vollen Zügen genießen. Die knapp tausend Einwohner verteilen sich auf gut ein halbes Dutzend Ortschaften und Siedlungen. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und dadurch reich an Mineralien. Für Dich als Urlauber ist das Hauptdorf Chorio Kimolou mitsamt einem ehemaligen Festungsdorf von touristischem Interesse – und auch die Ruinen alter Gräber an der Südwestküste in der Nähe von Elinika Strand.

Der Fährhafen auf der Insel Kimolos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Tinos, Andros, Syros, Naxos, Sifnos, Ios, Milos, Thira, Folegandros, Serifos und Sikinos sowie zum Fährhafen Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 14 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.

Piräus

Piräus ist eine bedeutende Hafenstadt in Griechenland, südwestlich von Athen am Saronischen Golf gelegen. Als einer der größten Häfen im Mittelmeerraum ist Piräus der wichtigste Knotenpunkt für den Schiffsverkehr zwischen Griechenland und den Inseln der Ägäis sowie anderen internationalen Zielen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Archäologische Museum von Piräus, in dem wertvolle Funde aus der Region ausgestellt sind, darunter Statuen, Keramiken und andere antike Artefakte. Die Hafenpromenade von Zea Marina und die Marina von Mikrolimano bieten eine charmante Atmosphäre mit zahlreichen Cafés und Fischrestaurants, die lokale Küche anbieten. Der Stadtteil Castella, ein historisches Viertel auf einem Hügel, bietet einen atemberaubenden Blick auf den Hafen und die Umgebung.

Der Fährhafen Piräus in Griechenland bietet Verbindungen zu 50 griechischen Inseln sowie zu den Häfen Ermioni, Agistri Myli, Souvala, Thessaloniki, Methana, Kavala und Porto Heli auf dem griechischen Festland. Insgesamt 66 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Saronic Ferries, Cyclades Fast Ferries, Anek Superfast, Blue Star Ferries, SeaJets, Aegean Flying Dolphins, Hellenic Seaways, Minoan Lines, Anes Ferries, Aegean Sea Lines, Alpha Lines, San Lorenzo Ferries und Zante Ferries angeboten.