Seen in Schweden

Übersicht der wichtigsten Seen in Schweden.

Der Bolmen

Der Bolmen ist ein See im  Südwesten von Småland, der mit seinen zahlreichen Inseln und Buchten einen sehr hohen Freizeitwert bietet. Es ist der der zehntgrößte See in Schweden und nach dem Vättern der zweitgrößte See in Småland. Mit seinem sauberen Wasser und der herrlichen Landschaft aus Wiesen und Wäldern ist die Region ideal zum Baden, Angeln, Paddeln, Wandern und Radfahren geeignet. Die größte Insel ist Bolmsö.

Mälaren - Mälarsee

Der Mälaren

Mit zahlreichen Buchten und über 7.000 kleinen und mittleren Inseln schlängelt sich der Mälaren (auch Mälarsee genannt) auf 120 km von Köping bis nach Stockholm, wo er in die Ostsee fließt. In der Region um den See, dem Mälartal (mälardalen), liegen viele der bekanntesten Städte und Sehenswürdigkeiten des Landes.

Småland - Innaren

Der Innaren

Der Innaren ist ein See in der schwedischen Provinz Småland, ca. 10 km nordöstlich von Växjö. Mit einer Fläche von 15 km2 gehört er zu den größeren Seen in der Region.  Im Süden führt der Riksväg 23 / 37 am Innaren vorbei, dort gibt es eine sehr schöne Rastanlage mit Restaurant direkt am Seeufer. Die größte Orschaft am Inneren ist Rottne, weitere am Ufer des Innaren gelegene Dörfer sind Brittatorp, Norra Areda, Krakenäs und Gasslanda.

Åsnen

Der Åsnen ist ein See in der südschwedischen Provinz Småland. Nach dem Vättern (der allerdings nur teilweise in Småland liegt) und dem Bolmen ist er der drittgrößte See in Småland.