x

Norwegen / Oslo / Parlament

Zu den bedeutendsten Gebäuden in Oslo zählt das stattliche Stortinget Parlamentshaus von Norwegen, das sich an der bis zum königlichen Schloss führenden Osloer Prachtstaße Karl Johans gate 22 befindet. Von den Fenstern des Rundbaus aus reicht der Blick direkt bis zum Köngspalast und zum Nationaltheater.

Geschichte und Architektur

Unter der Leitung des schwedischen Architekten Emil Victor Lenglet wurde im Jahre 1866 das Parlamentsgebäude zu Oslo errichtet. Die besonders charkteristischen Merkmale des Gebäudes sind seine beiden Flügelbauten sowie sein ausladender zentraler Rundbau und dessen strahlend gelbe Sandsteinfarbe. Die stark symmetrische Anordnung der Gebäudekomponenten in Rundungen und rechtwinkeligen Formen verleiht der Fassade eine überaus stilvolle Ausstrahlung. Das in jeglicher Hinsicht harmonisch zusammengefügte Ensemble wird von den imposanten romanischen Bogenstrukturen, Pfeilern und Säulen sowie von einer gelungenen Kombination aus anderen romanischen und nordeuropäischen Stilelementen dominiert. Gleichzeitig wird das in der Baukunst des stilaufgreifenden Historismus errichtete Gebäude intensiv durch weitere architektonische Aspekte der Neugotik, der Neorenaissance und des Neobarocks geprägt.

Zu beiden Seiten der zentralen Mittelrotunda beeindrucken die neoklassizistischen Flügelbauten, deren Architektur zweifellos von norditalienischen und insbesondere von venezianischen Stilmerkmalen beeinflusst wird.

Im Jahre 1959 wurde die Erweiterung des Parlamentsgebäudes abgeschlossen. Der angegliederte, vierstöckige Zweckbau wurde im Zuge der schlichten und sachlichen Modernisierung vollständig nach den Gestaltungsprinzipien des Funktionalismus errichtet.

Im Inneren des Parlamentsgebäudes

Die halbrund geformte Eingangshalle beeindruckt mit ihren bezaubernden hoch gewölbten Fenstern, die ihr interessantes Licht im Vestibül verbreiten, bevor es auf dem glänzenden Granitboden reflektiert wird. Die Innenkuppel und Wände sind mit geometrischen Formen sowie mit einfachen Blumen- und Blattmotiven verziert. Die architektonisch meisterlich gefertigte Treppenhalle mit symmetrisch ausladender Treppe findet Anlehnungen an mittelalterliche Hofgestaltungen. Auf halber Höhe befindet sich eine eindrucksvolle Gedenkstätte zu Ehren gefallener Soldaten und Friedensstifter.

Das zentrale Element im Innenraum des Gebäudes ist der berühmte Parlamentssaal, bekannt auch als „Historischer Saal“. Hier, im „Stortingssal“, direkt über dem Königsthron, befindet sich auch das bedeutende Gemälde „Eidsvold 1814“ des norwegischen Malers Oscar Arnold Wergeland, das den historischen Moment der ersten konstituierenden Nationalversammlung darstellt. Auf besonders repräsentative Weise wird alljährlich Anfang Oktober der Parlamentssaal zum Thronsaal umdekoriert, wenn der König den Vorsitz über die Eröffnungssitzung des Parlaments hat.

Weitere wichtige Räumlichkeiten im Parlamentsgebäude Oslo sind die „Eidsvoll Galerie“ und der halbkreisförmige „Lagting Saal“. Die impressive „Historische Halle“, die mit ihren mächtigen Säulen und den gewölbten Deckenstrukturen einem mittelalterlichen Bogengang ähnelt, ist heutzutage Austragungsort zahlreicher gesellschaftlicher Veranstaltungen und Kunstausstellungen.

Weitere Highlights und Führungen

Direkt vor dem Parlament befinden sich zu beiden Seiten des Zugangsbereiches zwei übergroße, fabelhaft gestaltete Granitlöwen, denen das Parlament auch die Bezeichnung „Löwenhügel“ zu verdanken hat. Direkt vor dem Parlamentsgebäude liegt der vielbesuchte „Eidsvollpark“, eine malerische Grünanlage, die zu jeder Jahreszeit einen reizvollen Rahmen für das einzigartige Storting bildet. Das prachtvolle Parlamentsgebäude Oslo kann im Frühjahr, Sommer und Herbst während einer offiziellen, kostenlosen Führung besichtigt werden.

Weitere Infos

Webseitewww.stortinget.no
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten59.913, 10.7401