x
index
  1. Startseite
  2.  › 
  3. England
  4.  › 
  5. London

Die Dinos sind los. Zumindest im Crystal Palace Park. Dieses viktorianisch geprägte Vergnügungsgelände liegt im Süden Londons, im gleichnamigen Vorort Crystal Palace.

Ein Palast zur Weltausstellung

80 Hektar groß ist der Park, der auf dem Sydenham Hill liegt. Seinen Namen, Crystal Palace Park, verdankt er Sir Joseph Paxton, einem britischen Architekten und Botaniker, der für die Weltausstellung 1851 ein riesiges Stahl- und Glasgebäude, den Kristallpalast entwarf. Als Bauplatz durfte er den Hyde Park benutzen, musste ihn danach aber wieder abbauen. Paxton kaufte daher nicht nur seinen Palast, sondern auch ein dazugehöriges Gelände bei Sydenham. Das Gebäude wurde 1854 auf dem Sydenham Hill wieder aufgebaut. Da der Hügel mit 109 Metern zu den höchsten Punkten von Englands Hauptstadt zählt, war der Kristallpalast fast von ganz London aus zu sehen.

Autorennen im Park

Direkt neben dem ehemaligen Palast wurde 1964 das National Sports Centre gebaut und gehört zu den fünf größten Sportstätten Englands. Gespielt wurde fast alles. Von Fußball über Rugby und Cricket bis Basketball. Nicht zu vergessen, die Rennstrecke. Sie war Hauptbestandteil der heutigen Anlage. Selbst Formel-1-Rennen wurden dort ausgetragen. Teile der Rennbahn kann man heute noch bewundern.

Leider erinnern an den Kristallpalast nur noch Bilder, da er 1936 einem Brand zum Opfer fiel. Im kleinen Crystal Palace Museum zeugen Zeichnungen und Bilder vom einstigen Glanz des Kristallpalastes, der trotz seiner gusseisernen Konstruktion und seiner gigantischen Größe etwas Filigranes ausstrahlte.

Dinos und Sittiche

Heute sind es vor allem die überdimensionalen Skulpturen von Dinosauriern, die der Bildhauer Benjamin Waterhous Hawkins geschaffen hat, die diesen Park zu etwas Besonderem machen. Man begegnet den Giganten überall, am See, zwischen Baumstämmen oder mitten in Farngestrüpp.

Wer sich in eines der vielen Restaurants oder Cafés setzt, wird bald auf ein ausdauerndes Gezwitscher aufmerksam. Halsbandsittiche sind in großer Zahl im Park heimisch geworden. Womöglich gefällt ihnen die Gesellschaft der Dinos.