Top 10 Nizza

Was man in Nizza gesehen haben sollte

Wer nur kurz oder zum ersten mal in Nizza ist, sollte sich unbedingt diese Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten  anschauen. Hier haben wir kurz zusammengefasst, was man in Nizza nicht verpassen darf.
shutterstock_1044506572

Colline du Chateau

Der Aufstieg durch die Parkanlage zur Colline du Château lohnt sich, denn von der Terrasse Frédéric Nietzsche bietet sich ein herrlicher Blick.

Marché aux Fleurs

Der Marché aux Fleurs findet täglich außer montags und sonntags zwischen 7.30 und 17 Uhr auf dem Cours Saleya statt. Ein prächtiges Meer aus Blüten in allen Farben erstrahlt an den vielen Ständen und nicht umsonst heißt es, der Nizzaer Marché aux Fleurs sei der schönste Markt an der gesamten Küste. Am Cours de Saleya schlägt das Herz Nizzas. Montags können Besucher auf dem Platz über den Antiquitätenmarkt bummeln.

Cimiez

Auf dem Hügel zeigt der Stadtteil Cimiez Cimiez ist ein Stadtviertel, das sich über der Altstadt auf dem Hügel Mont Gros erhebt. Neben einigen hochherrschaftlichen Villen, die dem europäischen Hochadel als Winterresidenzen dienen, begegnet Besuchern hier vor allem die römische Geschichte der Stadt. Auch die berühmten Museen der Maler Chagall und Matisse befinden sich hier.

Musée National Marc Chagall

Das Musée National Marc Chagall liegt im Stadtteil Cimiez und ist eines von 33 französischen Nationalmuseen. Es zeigt mehr als 400 Werke des berühmten französischen Malers Marc Chagall (1887 – 1985). Das staatliche Museum wurde noch zu Lebzeiten des Künstlers gegründet und 1973 eröffnet.

Nizza - Altstadt

Die Altstadt von Nizza

Wer den Flair der Provence erleben möchte, muss nur ein bisschen durch die engen und verwinkelten Gassen der Altstadt von Nizza streifen. Das älteste und ursprünglichste Viertel der Stadt liegt unterhalb des Burgbergs Colline du Chateau und lädt zum Bummeln und Verweilen ein: in den zahlreichen Boutiquen und Galerien, auf dem großartigen Blumenmarkt Cours Saleya und in den wunderbaren Cafés, Bars und Restaurants.

Musée Matisse

Das Musée Matisse in Nizza ist ein Kunstmuseum und widmet sich dem berühmten französischen Maler Henri Matisse, welcher im Jahr 1869 in Frankreich geboren und 1954 in Nizza gestorben ist. Das Museum wurde im Jahr 1963 eröffnet und zeigt eine bedeutende Sammlung aus allen Schaffensperioden des Künstlers. Es befindet sich in einer prächtigen Villa im Stadteil Cimiez, wo Matisse bis zum Ende seines Lebens wohnte. Zusätzlich zu der permanenten Sammlung werden regelmäßig Sonderausstellungen angeboten.

Nizza - Promenade des Anglais

Promenade des Anglais

Die Promenade des Anglais, zählt zu den bekanntesten Uferpromenaden der Welt. Die rund sechs Kilometer lange Straße ist leider auch eine Hauptverkehrsader der Stadt und so herrscht immer reger Verkehr. Unter anderem befindet sich hier das berühmte Luxushotel Negresco.

Die Promenade du Paillon

Die 1,2 Kilometer lange Promenade du Paillon in Nizza wurde als botanischer Park geplant und angelegt. Sie verbindet auf einer Fläche von 12 Hektar den Place Masséna mit dem Meer.

Die Cathédrale Sainte-Réparate

Im an Sehenswürdigkeiten ohnehin schon nicht armen Nizza am Mittelmeer in Südfrankreich ist die Cathédrale Ste-Réparate eines der herausragenden Bauwerke – sowohl im Wortsinne als

Hotel Negresco

Das Hotel Négresco in Nizza ist ein Luxushotel, das 1918 eröffnet wurde und heute zu den Wahrzeichen von Nizza gehört. Der denkmalgeschützte Kuppelbau im Stil der Belle Époque liegt direkt an der Promenade Anglais und zählt zu den schönsten Stadthäusern in ganz Frankreich.