x

Norwegen / Oslo / Wikingerschiffmuseum in Oslo

Im Wikingerschiffmuseum (auf norwegisch: Vikingskipshuset) auf der Insel Bygdøy lassen sich die am besten bewahrten Wikingerschiffe der Welt bewundern.

Eine Reise in die Vergangenheit

Die Schiffe, die dem 9.Jahrhundert entstammten durchquerten einst die wilden Ozeane, bis sie ihren wohlhabenden Besitzern für die letzte Reise ins Totenreich mitgegeben wurden.
Die drei Hauptattraktionen sind das Gokstad-Schiff, das Oseberg-Schiff und das Tuneschiff, die in großen Häuptlingsgräbern gefunden wurden.
Während das schnelle und wendige Gokstad-Schiff besonders gerne für längere Reisen auf hoher See eingesetzt wurde, eignete sich das Tuneschiff ausgezeichnet zum Transport von Waren wie Fellen und Glas.
Eine Besonderheit des Oseberg-Schiffes ist es, dass es als letzte Ruhestätte für zwei Frauen diente, die von Schwertern und Speeren umgeben waren. Hier stellt sich die Frage welche Rolle die Frau im damaligen Wikinger-Zeitalter spielte.

Doch nicht nur Schiffe sollten die Wikinger auf ihre Reise ins Jenseits begleiten. Auch weitere Grabgaben konnten die Archäologen sichern. Dazu gehören neben kleineren Booten, Schlitten und Wagen auch Gerätschaften sowie Werk – und Zaumzeug. So erhalten Besucher interessante Einblicke in Alltagszubehör der damaligen Zeit und erfahren welche Textilien, Schmuck und Haushaltsgegenstände verwendet wurden.
Doch auch geschnitzte Tierköpfe, deren Herstellung sehr aufwändig gewesen sein muss, blieben der Nachwelt erhalten.

Die Kultur der Wikinger steht nicht nur bei den Einheimischen groß im Kurs. So erklärt der neue Erlebnisfilm Vikingtiden lever (Die Wikingerzeit lebt), der den ganzen Tag lang abgespielt wird auf anschauliche Weise welche Routen die Wikinger gefahren sind und welchen Herausforderungen sie sich dabei stellen mussten.
Noch heute dominiert das Bild des typischen Wikingers, der sich als furchtloser und brutaler Krieger bewaffnet mit Schwert und Axt in die weite Welt hinauswagte.
Drei mal täglich wird mit „The Vikings Alive“ eine einzigartige visuelle Reise unternommen, in dem unter anderem der Bau und die Reise eines Wikingerschiffs zu sehen ist. Bilder von 10 verschiedenen Projektoren verschmelzen ohne Bildschirm direkt an den Wänden miteinander und lassen die Zuschauer somit intensiv in die Geschichte eintauchen.

Dauerhafte und temporäre Ausstellungen

Dauerhafte Exhibitionen bieten spannende Einblicke in die Zeit des Mittelalters oder die Faszination ägyptischer Mumien.
Die arktische Ausstellung wartet mit beeindruckenden Schamanen-Gewändern der Tuva, traditioneller Inuit-Bekleidung sowie Werkzeugen aus den Iglus auf.
In Zeiten des Kampfes gegen Hunger und eisige Kälte entwickelten die Einheimischen ein reiches spirituelles Leben, das aus vielen Ritualen bestand. Damit versuchten sie auch die Naturgewalten in Balance zu bringen oder den Gottheiten des Meeres Opfergaben darzureichen.
Wer sich auch zuhause noch mit der Vielfalt der Wikingerzeit auseinandersetzen möchte, findet im dazugehörigen Shop entsprechende Bücher für Erwachsene und Kinder, witzige Mützen, Helme, Holzschwerter, Spiele oder andere ausgefallene Souvenirs.
Bis zum Jahre 2025 ist übrigens ein dreimal so großer Neubau geplant. Hierbei sollen dann nicht nur die Schiffe, sondern auch der Alltag der Wikinger näher beleuchtet werden.

Weitere Infos

Webseitewww.khm.uio.no
Wikipediade.wikipedia.org
GPS-Koordinaten59.9048, 10.6841