Wuppertal

Reiseführer | Infos & Tipps 2024
Die „Hauptstadt des Bergischen Landes“ ist weltbekannt für ihre einzigartige Schwebebahn. Mit ihr erreichst Du alle Geschäfte und Sehenswürdigkeiten Wuppertals. Daneben bietet Dir eine solche Fahrt ganz neue Perspektiven auf die sogenannte „grüne Großstadt“ an der Wupper. Der Ort verfügt über eine lebendige Kunst- und Kulturszene. Die Ursprünge reichen bis in die Zeit der Frühindustrialisierung zurück. Damals zeigten sich vor allem wohlhabende Textilunternehmer als Förderer. Für Fans des Tanzes gilt das international renommierte Tanztheater der legendären Choreografin Pina Bausch als Attraktion. Einen weiteren Glanzpunkt bildet die reich geschmückte historische Stadthalle, die unbedingt eine Besichtigung lohnt.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Wuppertal

Schwebebahn

Die bekannteste Attraktion in Wuppertal ist auch das Wahrzeichen der Stadt: die berühmte Schwebebahn. Erbaut wurde Deutschlands einzige Schwebebahn noch im Deutschen Reich zwischen 1898 bis 1901, zur Einweihung war auch Kaiser Wilhelm II. dabei.  Auf ihrer Strecke von insgesamt 13,3 Kilometern gleitet sie in bis 12 Metern Höhe über der Wupper entlang, wobei sie die Stadtteile Barmen, Elberfeld und Vohwinkel miteinander verbindet. Die Wuppertaler Schwebebahn befördert jährlich fast 25 Millionen Fahrgäste.

Von-der-Heydt-Museum

Das Von-der-Heydt-Museum befindet sich im historischen Gebäude des ehemaligen Rathauses im Stadtteil Elberfeld. Die beispiellose Sammlung umfasst Kunst aus der Zeit vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Schwerpunkte sind weltbekannte Werke der niederländischen Malerei des 19. Jahrhunderts und Skulpturen, Grafiken und Fotografien der französischen und deutschen Moderne.

Zoo Wuppertal

Im Zoo Wuppertal sind unter wissenschaftlicher Begleitung auf einer ca. 24 Hektar großen Parkanlage mit einer Vielzahl von Freianlagen und großen Häusern über 4000 Tiere von fast 500 Arten aus allen Teilen der Erde untergebracht.
Die Anlagen für Königspinguine und für Zwergpinguine, die einzige in Europa, sind besondere Anziehungspunkte.

Botanischer Garten

In 90 Metern Höhe über dem Tal der Wupper, in einem der ältesten Stadtparks Deutschlands gelegen, bietet der Botanische Garten auf einer Fläche von 2,5 Hektar in unterschiedlichen Gartenräumen und Gewächshäusern rund 4.000 verschiedene Pflanzenarten. Mit dem in der Anlage eingebundenen Elisenturm ist er ein beliebtes Ausflugsziel in traumhafter Lage.

Tanztheater Pina Bausch

Das aus den Wuppertaler Bühnen hervorgegangene Tanztheater Tina Bausch war unter Führung der Choreografin mit eigenen Werken auf Gastspielen in vielen Ländern unterwegs. Sie wurde als „Königin“ der internationalen Tanzkunstszene geehrt. Nach ihrem Tod 2009 erlebt Wuppertal im Pina-Bausch-Zentrum die Weiterführung des Tanztheaters im Sinne der bedeutendsten Choreografin ihrer Zeit.

Museum für Frühindustrialisierung

Als Teil des Museums Industriekultur Wuppertal zeigt das Museum für Frühindustrialisierung Exponate der frühen Entwicklung der Industrie von 1750 bis 1850 des Bergischen Landes unter sozialhistorischen Gesichtspunkten. Zahlreiche betriebsfähige, original erhaltene Maschinen werden den Besuchern vorgeführt und durch audio-visuelle Präsentationen der Lebens- und Arbeitsverhältnisse der Menschen dieser Zeit ergänzt.

Skulpturenpark Waldfrieden

Der 20 Hektar große Skulpturenpark, im Privatbesitz des englischen Bildhauers Tony Cragg, zeigt eigene Skulpturen und weiterer Künstler des 20./21. Jahrhunderts.
Im Park, nach Vorbild und Inspiration des klassischen englischen Landschaftsgartens gestaltet, bieten sich im Außenbereich ca. 40 Skulpturen dem Betrachter.
Im Sommerhalbjahr ergänzen Konzerte der Veranstaltungsreihe „KlangArt“ das Kulturerlebnis.

Toelleturm

In 333 Meter Höhe steht im Gelände des Barmer Verschönerungsvereins der in Erinnerung an Ludwig Ernst Toelle 1887 erbaute Toelleturm. Nach dem Aufstieg über 144 Stufen erlebt man von seiner Aussichtsplattform in 26 Meter Höhe einen faszinierenden Rundblick ins Tal der Wupper bis hin zu den Düsseldorfer Hafenanlagen am Rhein.

Weyerbuschturm

Inmitten des großen Stadtwaldes im Westen Wuppertals liegt in einer Höhe von ca. 250 Metern der im 19. Jahrhundert geschaffene Nützenbergpark. An seiner höchsten Stelle steht der 1898 errichtete Weyerbuschturm, ein 20 Meter hoher Aussichtsturm. Um den Turm ist ein Spielplatz angelegt, bei dem einmal im Jahr ein Sommerfest stattfindet.

Vorwerkpark

In Angrenzung der Barmer Anlagen ließ die Familie Vorwerk 1907 ein sechs Hektar großes Areal zu einem Rhododendronpark mit Laubengängen, Gewässern und wunderbaren Ausblicken über das Murmelbachtal umgestalten.
2003 machte die Familie Vorwerk ihren Park der Öffentlichkeit zugänglich. Ziel der Adolf-Vorwerk-Park-Stiftung ist, den Park für die Öffentlichkeit zu erhalten.

 

Wo liegt Wuppertal?

Wuppertal ist eine Stadt in Deutschland. Sie befindet sich ca. 448 km westlich von der Hauptstadt Berlin entfernt. In Wuppertal leben ca. 355.000 Einwohner.

Städte in der Nähe von Wuppertal