Fähre Sikinos - Kea

Tickets, Fahrplan und Route

Die Fähre von Sikinos nach Kea verbindet in Griechenland die beiden Kykladen-Inseln Sikinos und Kea miteinander. Die Route wird von der Reederei SeaJets angeboten. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden und 35 Minuten.

Ticket buchen

1 Überfahrten wöchentlich
5 h 35 min

Routenkarte

Der Fährhafen von Kea liegt 132 km nordwestlich von Sikinos entfernt. Dies entspricht einer Distanz von 71 Seemeilen.

Routenkarte für die Strecke Sikinos - Kea. Die Karte kannst Du über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken: Routenkarte Sikinos-Kea.

Routendaten

Fährverbindung: Sikinos - Kea
Starthafen: Sikinos
Zielhafen: Kea
Abfahrten: 1 mal wöchentlich
Reedereien: SeaJets

Kea

Die Kykladen-Insel Kea ist etwa 150 km² groß und zählt knapp 3.000 Einwohner. Hier findest Du für einen Urlaub in und mit der Natur alles was Du Dir wünschen kannst – bergige Weiten und tiefe Schluchten, steile Hänge, Hochebenen und Täler, malerische Buchten sowie lange Strände. Die Inselhauptstadt ist Loulida. Sehenswürdigkeiten auf Kea sind Burgruinen aus der Antike, mehrere Klöster wie die von Aghios Symeon und Panagia Kastriani sowie ein archäologisches Museum. Die schönsten Sand- und Kiesstrände findest Du über die Insel verteilt in Gialiskari, Otzias, Vourkari, Koudouras, Lygia, Kampi, Xila, Spathi, Kalidonichi, Sykamia, Psathi, Orkos oder in Karthaia.

Der Fährhafen auf der Insel Kea bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Tinos, Andros, Syros, Naxos, Ios, Kimolos, Folegandros und Sikinos sowie zum Fährhafen Lavrio auf dem griechischen Festland. Insgesamt 11 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Triton Ferries, Hellenic Seaways und SeaJets angeboten.

Sikinos

Mit nur etwa 300 Einwohnern ist Sikinos perfekt für Urlauber, die Ruhe und Erholung suchen. Auf dieser Insel gibt es sowohl karge Berge als auch fruchtbare Täler, und wer möchte, kann alle drei Orte der Insel in relativ kurzer Zeit erreichen und besichtigen. Ausgiebige Wanderungen sind auf der Insel jedoch schwierig aufgrund der steilen Hänge. Man kann definitiv sagen, dass diese Insel etwas für Urlauber ist, die absolute Ruhe und Beschaulichkeit suchen. Landwirtschaft und Fischfang sind neben dem Tourismus die Haupteinnahmequellen für die Bewohner, die ein bescheidenes Leben führen.

Der Fährhafen auf der Insel Sikinos bietet Verbindungen zu den weiteren griechischen Inseln Paros, Kythnos, Anafi, Syros, Naxos, Sifnos, Thirasia, Kea, Folegandros, Ios, Milos, Kimolos, Thira und Serifos sowie zu den Häfen Lavrio und Piräus auf dem griechischen Festland. Insgesamt 16 Routen werden hier mehrmals täglich von den Reedereien Hellenic Seaways, SeaJets und Zante Ferries angeboten.