Frauenkirche

Der umgangssprachlich „Frauenkirche“ genannte Dom zu Unserer Lieben Frau ist ein bedeutsames Wahrzeichen der Stadt München. Das 1494 geweihte Gebäude zählt zu den größten Hallenkirchen der Welt. Sehenswert sind vor allem die Kapellen und der Altarbereich. Zwei Besonderheiten der Frauenkirche sind die Automatenuhr und der Teufelstritt.

Inhaltsverzeichnis

Türme mit Welschen Hauben

Die weithin sichtbaren Türme erhielt der Dom erst im Jahre 1525. Während der Nordturm drei Glocken und ein mittelalterliches Tretrad beherbergt, sind im Südturm sieben Glocken untergebracht. Ausschließlich der Südturm ist für Besucher geöffnet. Der Aufstieg wird mit einem grandiosen Panoramablick aus 86 Metern Höhe belohnt. Bei guter Sicht sind sogar die Alpen zu sehen. Inklusive Welscher Haube ist jeder der Türme etwa 98,5 Meter hoch.

Das Innere der Frauenkirche

Der Dom umfasst ein Hauptportal und vier Portale, die längs des Kirchenschiffs untergebracht sind. Helle Farben und hohe Fenster lassen das Kircheninnere freundlich und einladend erscheinen. Die sehr hochgezogene Decke entspricht einem Sterngewölbe spätgotischen Stils. Insgesamt befinden sich 21 Kapellen in der Frauenkirche – eine schöner als die andere. Fein gearbeitete Figuren und Reliefs sowie kostbare Reliquien und Altarbilder aus den vergangenen Jahrhunderten gilt es zu entdecken.

Zu Ehren Ludwig IV. wurde 1622 das Grabmal im hinteren Teil der Kirche errichtet. Die innerhalb des Marmorgehäuses befindliche Gedächtnisplatte für den Kaiser geht auf das späte 15. Jahrhundert zurück.

Besondere Höhepunkte

Im Eingangsbereich trifft der Besucher auf den Teufelstritt – eine Stelle, von der aus keinerlei Seitenfenster zu erblicken sind. Der Sage zufolge war es der Teufel selbst, der durch kräftiges Aufstampfen einen gut sichtbaren Abdruck hinterließ.

Bereits seit dem 16. Jahrhundert gibt es in der Frauenkirche eine Uhr mit Figurentheater. Im 18. und 19. Jahrhundert veränderten Uhrmeister das Uhrengehäuse mehrmals. Zu sehen ist ein einzigartiges Kunstwerk, das Zeitanzeige und die Darstellung einer von Gott gelenkten Welt kombiniert.

Weitere Infos

Adresse Frauenplatz 12, 80331 München
Telefon +49 892900820
Webseite www.muenchner-dom.de