x

Persischer Golf

Der Persische Golf ist eine Meeresbucht, die sich zwischen dem heutigen Iran und der Arabischen Halbinsel erstreckt. Ihr Name rührt von der veralteten Bezeichnung Persien, mit der die angrenzende Landmasse benannt wurde. Über die Straße von Hormuz besteht eine Verbindung zum Golf von Oman, der seinerseits zum Arabischen Meer und damit zum Indischen Ozean gehört. Wegen seiner außerordentlich hohen Erdöl-Vorkommen ist das Gebiet um den Persischen Golf von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Der einzigartige Bodenschatz ist Haupteinnahme-Quelle der anliegenden Länder Saudi-Arabien, Katar und Kuwait sowie der beiden Staaten Iran und Irak. Am bekanntesten ist Erdöl jedoch als Exportgut der Vereinigten Arabischen Emirate.