Viktualienmarkt

Der Münchner Viktualienmarkt befindet sich in der Altstadt. Seinem Namen entsprechend werden dort Lebensmittel verkauft – und das schon seit 1807 an jedem Wochentag.

Inhaltsverzeichnis

Der Münchner Viktualienmarkt

Das gesamte Gelände ist zwei Hektar groß, die Verkaufsbuden sind fest errichtet und haben meistens recht große Auslagen, je nach Saison kommen noch fliegende Stände hinzu. Es gibt mehrere Abteilungen (I – VII) rund um einen Biergarten, die auf verschiedene Lebensmittel fokussieren. Unübersehbar erhebt sich der Münchner Maibaum über den Markt, auf dem es auch mehrere Brunnen gibt. Ein kleinerer Viktualienmarkt befindet sich im Münchner Stadtteil Pasing.

Im Laufe seiner Geschichte hat sich der Münchner Viktualienmarkt sehr entwickelt. Er erhielt eine Bankmetzgerhalle, eine Kuttelverkaufshalle, Brotverkaufsläden, Obstverkaufspavillons, Ladenbauten und eine Halle der Nordseefischerei. Die Gedenkbrunnen auf dem Markt sind unter anderem Karl Valentin, Liesl Karlstadt, Weiß Ferdl, Ida Schumacher, dem Roider Jackl und Elise Aulinger gewidmet. Die heute auf dem Markt verkaufenden 140 Firmen bieten Brot, Früchte, Blumen, Fleisch, Fisch, Molkereiprodukte, Säfte und auch Kunsthandwerk an. Die Münchner gehen hier regelmäßig einkaufen, für Touristen ist der Markt eine Attraktion.

Interessante Stände

Einen Kaffee trinken Besucher gern in der Kaffeerösterei des Viktualienmarktes. Sie ist ungemein beliebt, pro Stunde gehen 100 Becher über den Tresen. Das Räucherkistl bietet österreichische Spezialitäten an, darunter Geräuchertes, Spirituosen und Bauernbrote. Die Münchner Suppenküche kocht und bäckt bayerische Klassiker (Leberknödel, Pfannkuchen) und offeriert dazu auch die modernen veganen Varianten (Ingwer-Karotten-Kokos-Rezepte).

Natürlich gibt es auf dem Viktualienmarkt auch die gute bayerische Brezn, Karnoll’s gleich an der Frauenkirche will die besten ihrer Art in ganz München, wenn nicht Bayern verkaufen. Bäckerliesl wiederum verkauft durftendes Bauernkrustenbrot, den Stand gibt es seit 1950. Caspar Plautz ist ein Stand für die Kartoffel der Woche, die zum Beispiel mit Ofenkürbis, Harissa, Orangenschale, Spinat und Zitronenjoghurt zubereitet werden kann. Für den großen Hunger gibt es im Pschorr zwischen dem Viktualienmarkt und der Schrannenhalle ein deftiges Mittagessen, so unter anderem Schweinshaxe und -braten, Rindertatar oder – für Vegetarier – unfassbar leckere Spinatknödel.

Weitere Infos

Adresse Viktualienmarkt 3, 80331 München
GPS-Koordinaten 48.1351143,11.5740662
Telefon +49 8989068205
Webseite www.muenchen.de
Wikipedia de.wikipedia.org