x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Frankreich
  4.  › 
  5. Paris

Place de la Bastille

Kaum eine Stadt weltweit bietet so viele historisch relevante Sehenswürdigkeiten wie die Hauptstadt von Frankreich. Oft fällt da die Entscheidung schwer, welche davon man denn in sein Programm bei einem Trip nach Paris aufnehmen soll. Sicher dazu gehören sollte der Place de la Bastille mit Julisäule und riesigem Kreisverkehr. Von hier aus begann im Jahr 1789 die Erstürmung der Bastille, die Kernakt der Französischen Revolution war. Somit ein äußerst geschichtsträchtiger Ort, auf dessen Vermächtnis die gesamte aktuelle Französische Republik beruht.

Historie des Platzes und der Julisäule

Die Ausmaße des Place de la Bastille sind enorm. Satte 215 Meter ist er lang, 150 Meter breit. Und im Paris der Gegenwart stellt der Place de la Bastille einen der zentralen – und wichtigsten – Verkehrsknotenpunkten im Zentrum der Stadt dar. Nicht weniger als 11 (!) verschiedene Straßen münden hier zusammen und führen ebenso von hier weg. Dementsprechend ist hier ständig ein intensives Treiben, sowohl an Fußgängern als auch an sonstigem Verkehr. Hauptsächlich aber wollen Touristen die im Zentrum des Place de la Bastille befindliche Julisäule besichtigen. Sie erinnert an die Ereignisse am Ende des 18. Jahrhunderts, als die Französische Revolution ihren Lauf nahm. Zudem befindet sie sich genau dort, wo einst die Stadttorburg Bastille stand, die in jener Zeit als Gefängnis diente.

Nach dem gewaltsamen Abriss der Bastille legte Pierre-Francois Pallay hier am 14. Juli 1792, also genau drei Jahre nach Beginn der Revolution den Grundstein für die Julisäule. Sie erreicht eine Höhe von 51 Metern. Ihre Spitze wird von der goldenen Skulptur „La Genie de la Liberte“ geziert, die den Geist der damals errungenen Freiheit symbolisiert. Es ist eine vergoldete, auf einem Bein balancierende Skulptur eines Engels, der in einer Hand eine flammende Fackel in die Höhe reckt.

Gewölbe mit Gräbern an geschichtsträchtigem Ort

Unterhalb der Säule befindet sich ein im späteren Verlauf eingerichteter Tempel. Hierhin überführte man Mitte des 19. Jahrhunderts die Gebeine der während der Revolution gefallenen Mitstreiter. Das Gewölbe mit diesen Gräbern ist öffentlich zugänglich und einer der Anziehungspunkt auf dem Place de la Bastille.

Geschichtsträchtig ist der Place de la Bastille aber auch noch aus einem anderen Grund als dem Beginn der Revoultion. Genau hier befand sich vom 9. bis zum 14. Juni 1794 jene Guillotine, mit der man nicht weniger als 75 Menschen enthauptete, bevor die Guillotine an einen anderen Platz in der Stadt verlegt wurde.

Opera Bastille und Anreise zum Place de la Bastille

Außerdem befindet sich an diesem Platz die Opera Bastille, die 1989 eingeweiht wurde und eine der zwei bedeutenden großen Opern in Paris ist. Insofern wird auch so mancher Musikinteressierte den Place de la Bastille während seines Trips nach Paris ohnehin aufsuchen. Architektonisch ist die Opera Bastille im Inneren im Stil des Neobarocks gehalten, die Fassade hingegen ist im Stil der Moderne gestaltet.

Zu erreichen ist der Place de la Bastille über die Metro-Station Bastille der Metro-Linie 5. Teile dieser Station bestehen aus den Resten der Außenmauer der Bastille. Darunter wiederum befindet sich ein Tunnel, in dem über 2 Kilometer der Canal Saint-Martin unterirdisch verläuft, den viele Yachten nutzen.

Weitere Infos

AdressePlace de la Bastille, Paris, Frankreich
GPS-Koordinaten48.8527, 2.3694