x
  1. Startseite
  2.  › 
  3. Finnland
  4.  › 
  5. Helsinki

Felsenkirche

Die Felsenkirche ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten von Helsinki. Täglich zieht sie bis zu fünfzigtausend Besucher unabhängig ihrer Konfession in ihren Bann.

Die Felsenkirche befindet sich auf dem Tempelberg, etwa einen Kilometer von Helsinkis Hauptbahnhof entfernt. Sie ist fußläufig vom Finnischen Nationalmuseum, sowie dem Kunstmuseum Helsinki erreichbar. Auch der Hietaniemi Friedhof, eine weitere Sehenswürdigkeit der Finnischen Hauptstadt, liegt in der Nähe. Die Felsenkirche eignet sich daher gut als Stopp auf einer Erkundungstour Helsinkis. Aber auch wer nur wenig Zeit mitbringt und auswählen muss, welche Sehenswürdigkeiten besichtigt werden können, sollte das architektonische Wahrzeichen in Betracht ziehen.

Verbindung von Architektur und Natur

Die Felsenkirche gehört zu den Höhlenkirchen. Dieser Kirchentyp kam bereits im Mittelalter auf, auch wenn die Felsenkirche selbst erst Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts nach einem Entwurf der Brüder Timo und Tuomo Suomalainen errichtet wurde.
Der Entwurf der beiden Architekten war bereits der dritte Anlauf für den Bau einer Kirche auf dem Tempelberg und musste aus Kostengründen noch einmal reduziert werden. Daher ist die Kirche heute kleiner als ursprünglich geplant. Dennoch ist sie als ein lohnenswertes Beispiel der Architektur des Expressionismus bekannt.

Die Kirche wurde in den Granitfelsen gesprengt, der für Helsinki typisch ist. Bis heute ist der Felsen unbearbeitet und vermittelt einen Eindruck von unberührter Natur. Abgerundet wird der Bau durch ein Kupferdach mit 180 Fenstern und einen ebenfalls mit Kupfer überzogenen Altar. Zusammen mit der goldfarbenen Orgel verleihen diese der Felsenkirche einen besonderen Glanz.

Abgesehen von diesen Metallelementen verfügt die Kirche über keinerlei Schmuck: Nach den sonst für Kirchen typischen Statuen oder Gemälde sucht man hier vergebens. Selbst das Taufbecken besteht aus einfachem Granit.
Neben dem Gebäude selbst haben die Brüder Suomalainen auch die Sitzbänke designt, die etwa die Hälfte des Innenraums der Kirche einnehmen. Sie bestehen aus Birkenholz, das dunkelblau lackiert und violett bezogen wurde. Auf den Bänken finden bis zu 750 Personen Platz und das nicht nur für Gottesdienste.

Eine besondere Atmosphäre in der Felsenkirche

Die Felsenkirche wird oft für Veranstaltungen genutzt. Insbesondere Konzerte werden hier gern gegeben, da die Kirche durch die Felsenwände eine besonders gute Akustik aufweist. Dabei waren diese nicht einmal Teil des ursprünglichen Entwurfs der Brüder Suomalainen und wurden erst später in diesen integriert.

Ein wiederkehrender Gast der Felsenkirche ist der Pianist und Komponist Sid Hille. Neben seinen Konzerten, gibt dieser seit 2001 einmal wöchentlich improvisierte Live-Performances, die von der Atmosphäre der Felsenkirche, aber auch von Kirchenhymnen inspiriert sind. Oft spielt der Künstler solo. Er tritt aber auch mit anderen Finnischen Künstlern wie Jussi Kannaste oder Panu Savolainen auf. An anderen Tagen werden Aufnahmen von Sid Hilles Aufführungen in der Kirche gespielt.

Da die Felsenkirche im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen keine Glocken besitzt, wird auch deren Läuten in einer Komposition von Taneli Kuusisto über die Lautsprecher eingespielt. Trotz der Musik ist die Felsenkirche als ein Ort der Stille gedacht. Hier wird also auch fündig, wer eine Auszeit vom hektischen Alltags sucht und zur Ruhe kommen möchte.

Öffnungszeiten

  • Montag: 10:00–16:50 Uhr
  • Dienstag: 10:00–16:50 Uhr
  • Mittwoch: 10:00–16:50 Uhr
  • Donnerstag: 10:00–16:50 Uhr
  • Freitag: 10:00–16:50 Uhr
  • Samstag: Geschlossen
  • Sonntag: Geschlossen

Weitere Infos

AdresseLutherinkatu 3, 00100 Helsinki, Finnland
Telefon+358 9 23406320
Webseitetemppeliaukionkirkko.fi
GPS-Koordinaten60.173, 24.9252