x

St. Pauli Landungsbrücken

Die Landungsbrücken in Hamburg sind eine 700 Meter lange Anlegestelle für Fähren und Hafenrundfahrten. Ursprünglich wurden diese erbaut, um Kohle zu lagern. Erste Anlegestellen der Landungsbrücken wurden bereits 1839 erbaut und sollten eventuell entstehende Kohlebrände weit genug außerhalb der Stadt platzieren, sodass diese einfach gelöscht werden konnten. Heute sind die Landungsbrücken ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt. Von hier aus kann man Containerschiffe beobachten, eine Hafenrundfahrt genießen oder den Fischmarkt besuchen.

Geschichte der Landungsbrücken

Die im Stadtteil St. Pauli gelegenen Landungsbrücken wurden zur Kohlelagerung errichtet. 1907 wurde die erste Anlegestelle durch schwimmende Pontons ersetzt, die über bewegliche Brücken zugänglich waren. Diese dienten von da an eher dem Personentransport auf den Fährlinien und als Ausgangspunkt für Hafenrundfahrten.

Im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurden die jetzigen Anlegestellen erst 1955 fertiggestellt. Kennzeichnend für den angrenzenden Gebäudekomplex sind die beiden hellgrünen Kuppeldächer und der Pegelturm mit seinem Uhren- und Glockenturm.

Landungsbrücken als zentraler Ausgangspunkt

Die Landungsbrücken dienen als exzellenter Startpunkt für Touristen, die die beliebtesten Teile der Stadt kennenlernen möchten. Direkt an den Landungsbrücken lassen sich riesige Containerschiffe und Kreuzfahrtschiffe beobachten. Wer die Stadt auch einmal von der Wasserperspektive aus erkunden möchte, kann an einer Hafenrundfahrt teilnehmen oder eine der Fährlinien benutzen, die zum öffentlichen Verkehrsnetz der Stadt Hamburg zählen.

Wer wegen eines Musicals nach Hamburg gekommen ist, ist hier an der richtigen Stelle. Die speziellen Fähren der einzelnen Musicalproduktionen bringen Zuschauer ans andere Ufer direkt zu ihrer Vorstellung. Wer auch die kulinarische Seite Hamburgs entdecken möchte, sollte ein wenig an den Landungsbrücken entlang flanieren und die ein oder andere Köstlichkeit probieren. Der berühmte Hamburger Fischmarkt ist nur einen Katzensprung entfernt und auch die Reeperbahn lässt sich von diesem Ausgangspunkt einfach erreichen.

Der alte Elbtunnel ist ebenfalls in kurzer Reichweite dieses Standorts aufzufinden und bietet sich für einen Spaziergang an. Wer also Hamburg von seiner Hafenseite aus kennenlernen will und einen guten Ausgangspunkt für weitere Erkundungen sucht, ist bei den Landungsbrücken richtig.

Weitere Infos

AdresseBei den St. Pauli-Landungsbrücken, 20359 Hamburg
Wikipediade.wikipedia.org